Hinrichtungsspiele in Linz

Teenager "exekutieren" sich

(07.11.2019) Riesenaufregung um mutmaßliche Hinrichtungsspiele in Linz. Anrainer des Lenaupark-Viertels schlagen jetzt Alarm. Dort soll es einige Jugendliche geben, die mit Softguns Exekutionen nachstellen. Einer kniet am Boden, der andere tut so, als ob er ihm von hinten in den Kopf oder Nacken schießt. Viele der Täter sind strafunmündig, Softguns gelten zudem als Spielzeug, die Polizei ist also machtlos.

Der Linzer Sicherheitsstadtrat Michael Raml ist entsetzt:
“Aus Spiel wird vielleicht irgendwann Ernst, aus einer Spielzeugpistole vielleicht irgendwann eine echte Waffe. So etwas brauchen wir nicht. Das ist geschmacklos und gefährlich.“

Es regnet Plastik

20.000 Partikel pro Liter

Baby in Gebüsch gefunden

Von der Mutter fehlt jede Spur

Mann verklagt Pornoseiten

Wegen fehlender Untertitel

VIDEO: U2 Aussage viral

Hier gibt es die Auflösung

Überschwemmung: Gefahr für Koalas

Lang ersehnter Regen ist da

Flughafen: Großer Drogenfund

Mehrere Männer verhaftet

Wiener U2 Durchsage Fake?

"Verpiss dich von der Tür"

Asteroid "spuckt" Feuerbälle

Gefahr für die Erde?