Hirsch tötet Jäger

Tier wurde zuerst angeschossen

(27.10.2019) Im US-Bundestaat Arkansas hat ein Jäger einen Hirsch angeschossen und ist danach von dem Tier getötet worden. Der 66-jährige Thomas Alexander zielt nahe der Ortschaft Yellville auf das Tier. Dieses sinkt zu Boden. Der Jäger glaubt, das Tier sei tot und will es mit seinem Neffen ausweiden.

Doch als er sich über das Tier beugt, springt es auf und rammt ihm das Geweih in den Körper. Der Jäger wird schwer verletzt und sein Zustand verschlechtert sich dramatisch. Schließlich stirbt er.

Eine Obduktion soll nun die genaue Todesursache klären. Möglicherweise hat der 66-Jährige aufgrund der Attacke einen Herzinfarkt erlitten.

Ein Jagd-Experte sagt zum Sender CNN, es komme gelegentlich vor, dass angeschossene Hirsche Jäger verletzen, wenn sie plötzlich aufspringen und fortlaufen würden. Dass ein Jäger dabei getötet würde, sei aber höchst ungewöhnlich.

Schafe von Autobahn gerettet

Aus Stall in Tirol ausgebüxt

Thiem siegt über Nadal

Im Australian-Open-Halbfinale

So leben ISS-Astronauten

Führung durch Raumstation

STMK: Riesenspinne entdeckt

Schock im Supermarkt

Problem mit Penisring

Feuerwehr befreit Mann

Lugner präsentiert Opernballgast

Lindsey Vonn am Start

Mordalarm in Floridsdorf

Frau tot in Wohnung

Flitzerin sorgt für Verwirrung

Chaos beim Nightrace