Hirsch tötet Jäger

Tier wurde zuerst angeschossen

Im US-Bundestaat Arkansas hat ein Jäger einen Hirsch angeschossen und ist danach von dem Tier getötet worden. Der 66-jährige Thomas Alexander zielt nahe der Ortschaft Yellville auf das Tier. Dieses sinkt zu Boden. Der Jäger glaubt, das Tier sei tot und will es mit seinem Neffen ausweiden.

Doch als er sich über das Tier beugt, springt es auf und rammt ihm das Geweih in den Körper. Der Jäger wird schwer verletzt und sein Zustand verschlechtert sich dramatisch. Schließlich stirbt er.

Eine Obduktion soll nun die genaue Todesursache klären. Möglicherweise hat der 66-Jährige aufgrund der Attacke einen Herzinfarkt erlitten.

Ein Jagd-Experte sagt zum Sender CNN, es komme gelegentlich vor, dass angeschossene Hirsche Jäger verletzen, wenn sie plötzlich aufspringen und fortlaufen würden. Dass ein Jäger dabei getötet würde, sei aber höchst ungewöhnlich.

Zahnarzt entlässt Angestellte

Sie bittet ihn, netter zu sein

Lehrer-Bewertung via App

"Lernsieg" jetzt online

Keine Likes mehr auf Insta?

Test startet heute

Tourist stirbt wegen Selfie

beim Wasserfall

Haben Katzen ihre 5 Minuten?

Das steckt dahinter!

Mann spritzt Schülerin Mittel

Horror-Überfall

Hundeattacke: Ermittlungen

Kommission untersucht Details

Ehefrau ertränkt: Prozess

Mann leidet an Eifersuchtswahn