Hitlergruß: Stern empört FPÖ

Aufreger-Clip wird geprüft

(06.02.2019) Hat ihr alter FPÖ-Protestsong jetzt ein gerichtliches Nachspiel für Maria Stern? Die Liste-Jetzt-Chefin hat ja 2012 mit Dirndl und Gitarre einen Song performt, in dem sie die Ausländerpolitik von Heinz-Christian Strache kritisiert. Und mittendrin hat sie auch die rechte Hand zum Hitlergruß gehoben.

Der Ring Freiheitlicher Studenten ist geschockt und lässt das Video prüfen. RFS-Chef Lukas Heim:
"Wir haben das Video an die NS-Meldestelle des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung weitergeleitet. Und ich werde heute auch noch eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft Wien einbringen."

Maria Stern selbst sieht die Angelegenheit gelassen:
"Es gibt so etwas wie Kabarett, so etwas wie Satire, so etwas wie künstlerische Freiheit. Das muss erlaubt sein. Daher fürchte ich mich da nicht."

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram ist schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich