Hitlergruß: Stern empört FPÖ

Aufreger-Clip wird geprüft

(06.02.2019) Hat ihr alter FPÖ-Protestsong jetzt ein gerichtliches Nachspiel für Maria Stern? Die Liste-Jetzt-Chefin hat ja 2012 mit Dirndl und Gitarre einen Song performt, in dem sie die Ausländerpolitik von Heinz-Christian Strache kritisiert. Und mittendrin hat sie auch die rechte Hand zum Hitlergruß gehoben.

Der Ring Freiheitlicher Studenten ist geschockt und lässt das Video prüfen. RFS-Chef Lukas Heim:
"Wir haben das Video an die NS-Meldestelle des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung weitergeleitet. Und ich werde heute auch noch eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft Wien einbringen."

Maria Stern selbst sieht die Angelegenheit gelassen:
"Es gibt so etwas wie Kabarett, so etwas wie Satire, so etwas wie künstlerische Freiheit. Das muss erlaubt sein. Daher fürchte ich mich da nicht."

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt