Hitze: So überlebt dein Smartphone

(01.08.2018) Nicht nur viele User leiden unter der enormen Hitzewelle, auch unsere technischen Geräte fühlen sich derzeit alles andere als wohl. Tageshöchstwerte von 35 Grad und mehr sind für Smartphones und Tablets nicht gut. Wer nicht aufpasst, riskiert einen Totalschaden. Wichtig ist: Handys haben nichts im Auto und auch nichts in der prallen Sonne verloren. Das Display und der Akku können kaputt gehen.

iphone

Und auch wenn du dein Smartphone, Tablet oder deinen Laptop im Schatten benutzt, überanstrenge das Gerät bitte nicht. Achte darauf, dass du wirklich nur eine Anwendung geöffnet hast, sagt Gregor Wagner vom Forum Mobilkommunikation:
“Bitte keine unnötigen Up- und Downloads und auch nicht 20 geöffnete Programme. Das belastet das Gerät nur noch unnötig mehr. Bitte wirklich schonend damit umgehen, denn der Akku kann bei diesen Temperaturen natürlich sehr schnell überhitzen.“

So bringst du dein Smartphone gut durch die Hitzewelle:

• Keine direkte Sonneneinstrahlung: Achte immer auf ein schattiges Plätzchen. Wenn du im Freibad länger im Becken bist, denk bitte daran, dass der Schatten wandert. Direkte Sonneneinstrahlung beschädigt Akku und Display.

• Raus aus dem Auto: Technische Geräte haben ohnehin nichts im Auto verloren, allein schon wegen der Diebstahlgefahr. Bei diesem Wetter wird das geschlossene Auto aber natürlich binnen Minuten zum Backofen. Das überlebt dein Smartphone wohl nicht.

• Schone dein Handy: Bei diesen Außentemperaturen kämpft das Smartphone ohnehin schon mit sich selbst. Wenn du jetzt noch unnötige Up- und Downloads durchführst, belastest du das Gerät noch mehr.

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg