Hitze: So überlebt dein Smartphone

(01.08.2018) Nicht nur viele User leiden unter der enormen Hitzewelle, auch unsere technischen Geräte fühlen sich derzeit alles andere als wohl. Tageshöchstwerte von 35 Grad und mehr sind für Smartphones und Tablets nicht gut. Wer nicht aufpasst, riskiert einen Totalschaden. Wichtig ist: Handys haben nichts im Auto und auch nichts in der prallen Sonne verloren. Das Display und der Akku können kaputt gehen.

Und auch wenn du dein Smartphone, Tablet oder deinen Laptop im Schatten benutzt, überanstrenge das Gerät bitte nicht. Achte darauf, dass du wirklich nur eine Anwendung geöffnet hast, sagt Gregor Wagner vom Forum Mobilkommunikation:
“Bitte keine unnötigen Up- und Downloads und auch nicht 20 geöffnete Programme. Das belastet das Gerät nur noch unnötig mehr. Bitte wirklich schonend damit umgehen, denn der Akku kann bei diesen Temperaturen natürlich sehr schnell überhitzen.“

So bringst du dein Smartphone gut durch die Hitzewelle:

• Keine direkte Sonneneinstrahlung: Achte immer auf ein schattiges Plätzchen. Wenn du im Freibad länger im Becken bist, denk bitte daran, dass der Schatten wandert. Direkte Sonneneinstrahlung beschädigt Akku und Display.

• Raus aus dem Auto: Technische Geräte haben ohnehin nichts im Auto verloren, allein schon wegen der Diebstahlgefahr. Bei diesem Wetter wird das geschlossene Auto aber natürlich binnen Minuten zum Backofen. Das überlebt dein Smartphone wohl nicht.

• Schone dein Handy: Bei diesen Außentemperaturen kämpft das Smartphone ohnehin schon mit sich selbst. Wenn du jetzt noch unnötige Up- und Downloads durchführst, belastest du das Gerät noch mehr.

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept

Pkw in NÖ von Zug erfasst

16-Jähriger schwer verletzt

Spektakuläre Verfolgungsjagd

Lenker wirft Dinge auf Polizei

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland

Tritt VdB noch einmal an?

Gerüchte über Bekanntgabe