Hitze verursacht "Sommerpenis"

Da freuen sich die Männer

(13.06.2019) Der Sommer ist da! Die heißen Temperaturen haben nicht nur negative Folgen wie Schweißausbrüche und Hitzewallungen. Denn im Sommer wird alles etwas größer: Plötzlich passt der Ring nicht mehr auf den angestammten Finger, die Beine wirken etwas dicker und auch untenrum tut sich plötzlich was!
Auch das beste Stück des Mannes reagiert auf die Hitze wie alle anderen Körperteile des Menschen. Das Glied wird plötzlich größer! Der Hauptgewinn für jeden Mann: Die Badehose wird in den Sommermonaten besonders gut ausgefüllt.

Was hat es mit dem Phänomen auf sich?

Ganz einfach erklärt: Bei besonders warmen Temperaturen werden die Blutgefäße erweitert. Das beste Stück ist ja bekanntlich voller Blutgefäße, das hat zur Folge, dass der Johannes plötzlich größer wird. Urologen bestätigen diese Veränderung und ergänzen: Das Geschlechtsteil des Mannes wächst nicht, sondern schwillt nur temporär an. Somit ist dieser Effekt das exakte Gegenteil zu einer Schrumpf-Nudel im Winter. Denn wenn es besonders kalt ist wirkt das Glied deutlich kleiner, da sich die Blutgefäße wieder zusammenziehen.

kein Vorteil beim Sex

Bis auf den Placebo-Effekt gibt es aber keine spürbaren Vorteile für das Liebesspiel. Denn das Phänomen wirkt nur im nicht erigiertem Zustand.

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan