Hochwasser: Entspannung in NÖ

(17.05.2014) Jetzt gibt es auch in Niederösterreich in Sachen Hochwasser leichte Entspannung. Wie die Landeswarnzentrale am Samstag in der Früh meldet, gehen die Pegelstände der Flüsse deutlich zurück. Weil aber weitere Regenfälle angesagt sind, wird die Lage auch in den kommenden Stunden genau beobachtet. In den Bezirken St. Pölten und Lilienfeld bleibt der Katastrophenalarm vorerst noch aufrecht. Am Freitag waren durch die anhaltenden Regenfälle mehrere Flüsse über die Ufer getreten, teilweise ist das Wasser extrem schnell gestiegen. Der Ort Frankenfels an der Pielach etwa war vorübergehend von der Außenwelt abgeschnitten, in Hofstetten-Grünau wurden rund 80 Häuser überschwemmt.

Bilder von der dramatischen Situation am Freitag siehst du hier:

Baby geschüttelt: tot

Kind im Spital gestorben!

Großeinsatz im Wiener Prater

der Feuerwehr

Eriksen: "Spielt für mich!"

Emotionaler EM-Moment

Christian Eriksen kollabiert

Er ist stabil

Von Wal verschluckt!

Mann überlebt!

Delta-Mutation: Schon 8 Fälle!

In Niederösterreich

Maskenpflicht in Klassen fällt

wohl ab Dienstag

Sturz in Donau: vermisst!

Suchaktion läuft