Hochwasser: Entspannung in NÖ

(17.05.2014) Jetzt gibt es auch in Niederösterreich in Sachen Hochwasser leichte Entspannung. Wie die Landeswarnzentrale am Samstag in der Früh meldet, gehen die Pegelstände der Flüsse deutlich zurück. Weil aber weitere Regenfälle angesagt sind, wird die Lage auch in den kommenden Stunden genau beobachtet. In den Bezirken St. Pölten und Lilienfeld bleibt der Katastrophenalarm vorerst noch aufrecht. Am Freitag waren durch die anhaltenden Regenfälle mehrere Flüsse über die Ufer getreten, teilweise ist das Wasser extrem schnell gestiegen. Der Ort Frankenfels an der Pielach etwa war vorübergehend von der Außenwelt abgeschnitten, in Hofstetten-Grünau wurden rund 80 Häuser überschwemmt.

Bilder von der dramatischen Situation am Freitag siehst du hier:

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Strafen im privaten Raum?

bei mehr als 6 Personen indoor

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar