Hochwasser-Selfie: Geht's noch?

Ärger über Schaulustige

(20.11.2019) Wie geschmacklos sind eigentlich manche User, dass sie für Selfies ins Hochwassergebiet fahren? Nachdem sich das Wetter jetzt endlich beruhigen soll, sind die Aufräumarbeiten in den überfluteten und zerstörten Gebieten voll angelaufen. Doch leider wollen nicht alle helfen, ganz im Gegenteil sogar: In Kärnten ärgert man sich über Schaulustige.

Die stehen nicht nur im Weg rum und behindern dadurch die Einsatzkräfte, sondern bringen auch sich und andere in Gefahr, sagt der für Katastrophenschutz zuständige Kärntner Landesrat Daniel Fellner:
„Wir haben Selfie-Jäger, die sich mitten im Hochwasser knipsen. Wir haben Menschen, die am Lawinenkegel herumspazieren. Und wir haben Autofahrer, die ganz bewusst Straßensperren ignorieren. Dadurch bringt man aber auch die Einsatzkräfte in Gefahr und das ist inakzeptabel.“

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut

Schweden: Corona-Musterland?

"Hohen Preis bezahlt"

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid