Höchststand an Drogentoten

England schockiert

(03.08.2021) Schockierende Zahlen zeigen die traurige Realität! In England und Wales hat es im vergangenen Jahr mehr Drogentote gegeben als je zuvor. Dem nationalen Statistikamt zufolge starben in den beiden britischen Landesteilen insgesamt 4.561 an Drogenvergiftungen, geht aus den heute veröffentlichten Zahlen hervor. Dieser Wert liegt knapp vier Prozent höher als noch 2019 und so hoch wie noch nie seit 1993, als die offiziellen Aufzeichnungen begannen. In den vergangenen zehn Jahren stieg die Zahl um mehr als 60 Prozent.

Ist die Pandemie der Grund?

Der neueste Anstieg lässt sich nur bedingt auf die Belastungen der Pandemie zurückführen. Etwa die Hälfte der Menschen sei vor Ausbruch der Corona-Pandemie gestorben, hieß es vom Statistikamt. Das hat mit einer Verzögerung bei der Meldung von Fällen zu tun. Für Schottland war bereits am Freitag ein neuer Höchststand der Drogentoten gemeldet worden. Die dortige Todesquote gilt als schlimmste in ganz Europa.

(apa/makl)

Masken-Streit: Kassierer tot

Student Erschossen

USA heben Reisestopp bald auf

für Geimpfte aus EU

Brutaler Katzenhasser unterwegs

Schon mehrere verschwunden

BioNTech/Pfizer-Impfstoff für Kids?

sicher und wirksam

Nach Hust-Attacke gekündigt

Frau rastet in Supermarkt aus

Amoklauf an russischer Uni

6 Tote

Bienenschwarm killt Pinguine

64 gefährdete Brillenpinguine tot

Spanien: 5 Menschen angeschossen

Schwangere verlor Kind