Höflicher Räuber in Salzburg

Während Überfall entschuldigt

(04.09.2020) Kriminelle sind ja nicht unbedingt für ihre guten Manieren bekannt. Ein Räuber aus Salzburg glänzte kürzlich aber mit gutem Benehmen. Bei einem Überfall auf eine Tankstelle wartete er geduldig hinter anderen Kunden und entschuldigte sich dann sogar noch beim Kassierer für seine Tat. Der Mann erbeute einen niedrigen vierstelligen Betrag.

Am Donnerstagabend hat ein Unbekannter eine Tankstelle nahe der Autobahnauffahrt Salzburg Nord überfallen. Dabei ging der Mann jedoch äußert höflich vor: Er wartete hinter anderen Kunden, bis er an der Reihe war, und entschuldigte sich dann auch noch beim Kassierer, schilderte der Leiter des städtischen Kriminalreferates, Andreas Huber.

Um 20:15 betrat der Mann mit einem Sturzhelm auf dem Kopf den Tankstellenshop und reihte sich hinter zwei anderen Kunden ein, die noch vor ihm warteten, so Huber. Als er an der Reihe war, deutete er mit einem unbekannten Gegenstand in einer Hosentasche auf den Verkäufer, der dies für eine Waffe hielt. "Er hat dann gesagt: 'Es tut mir leid, dass ich das Geld jetzt unbedingt brauche'", sagte Huber. Er habe dem Täter daraufhin die Losung übergeben, die dieser in einer Stofftasche verstaute. Der Unbekannte dürfte vermutlich zu Fuß geflohen sein. Eine Alarmfahndung der Polizei blieb bisher erfolglos.

(APA/ap)

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken