Höhlenforscher bedankt sich!

(20.06.2014) Es grenzt an ein kleines Wunder. Das sagen heute jene Ärzte, die den geretteten Höhlenforscher behandeln. Sie haben in der Unfallklinik Murnau in Bayern erste Details über den Zustand von Johann Westhauser bekanntgegeben. Der 52-Jährige hat bei dem Steinschlag in der Höhle ein Schädel-Hirn-Trauma und einen Bruch des Jochbeins erlitten. Insgesamt sei sein Zustand aber erstaunlich gut, die Hirnfunktionen ganz offenbar intakt, so die Ärzte!

In einem Video bedankt sich der verletzte Höhlenforscher jetzt bei seinen Rettern. Zwar hätte er mit der Sprache noch Probleme, aber es gehe ihm soweit gut, sagt Westhauser.

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich