Hohe Lawinengefahr im Westen

Angst vor dem Wochenende

(14.01.2021) Hochgefährliche Lawinensituation in Westösterreich! Seit Stunden gibt es in Vorarlberg und Tirol starken Schneefall und daran soll sich auch bis morgen wenig ändern. Schon jetzt herrscht vielerorts Lawinenwarnstufe 4, es ist quasi permanent mit vereinzelten Lawinenabgängen zu rechnen.

Rudi Mair vom Lawinenwarndienst Tirol:
"Es kommt da einiges zusammen. Wir hatten ein schwaches Schneedeckenfundament und darauf kommt jetzt jede Menge Neuschnee. Dazu weht leider sehr stürmischer Wind. Das sind also alles klassischen Zutaten einer hochgefährlichen Lawinensituation."

Vor allem der Blick aufs Wochenende macht Mair nervös:
"Es ist momentan sehr schönes Wetter prognostiziert, es ist also mit sehr vielen Skifahrern, Snowboardern und Tourengehern zu rechnen. Es reicht momentan aber wirklich eine Kleinigkeit, um eine Lawine auszulösen. Ich bitte alle darum, die Situation nicht zu unterschätzen."

(mc)

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"

EMA prüft Thrombosefälle nach

Johnson & Johnson-Impfung

WHO empfiehlt keinen Wechsel

zwischen Impfstoffen

ÖVP will Strafen für

Masken-Verweigerer im Parlament