Hohe Lawinengefahr im Westen

Angst vor dem Wochenende

(14.01.2021) Hochgefährliche Lawinensituation in Westösterreich! Seit Stunden gibt es in Vorarlberg und Tirol starken Schneefall und daran soll sich auch bis morgen wenig ändern. Schon jetzt herrscht vielerorts Lawinenwarnstufe 4, es ist quasi permanent mit vereinzelten Lawinenabgängen zu rechnen.

Rudi Mair vom Lawinenwarndienst Tirol:
"Es kommt da einiges zusammen. Wir hatten ein schwaches Schneedeckenfundament und darauf kommt jetzt jede Menge Neuschnee. Dazu weht leider sehr stürmischer Wind. Das sind also alles klassischen Zutaten einer hochgefährlichen Lawinensituation."

Vor allem der Blick aufs Wochenende macht Mair nervös:
"Es ist momentan sehr schönes Wetter prognostiziert, es ist also mit sehr vielen Skifahrern, Snowboardern und Tourengehern zu rechnen. Es reicht momentan aber wirklich eine Kleinigkeit, um eine Lawine auszulösen. Ich bitte alle darum, die Situation nicht zu unterschätzen."

(mc)

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?

61 Vogelspinnen in Paket

Horrorfund in der Stmk

Todesursache Nr. 1 bei Kindern!

In den USA: Schusswaffen!

Steiermark:16-jähriger getötet

Lenkerin stellt sich Polizei