Hohe Wirksamkeit von Sputnik V

Erste Studien-Ergebnisse

(02.02.2021) Viele trauten ihm nicht, viele zweifelten ihn an: Nun soll der russische Impfstoff Sputnik V sogar wirksamer sein als jener des Herstellers AstraZeneca. Wissenschaftliche Studien, die nun in der Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentlicht wurden, attestieren dem Vakzin eine hohe Wirksamkeit gegen das Coronavirus. Nun wird eine Zulassung in der EU angestrebt. Die Zwischenergebnisse der Phase-3-Studie mit 20 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sprechen auf alle Fälle dafür.

Bereits jetzt wird Sputnik V im Kampf gegen die Pandemie in mehr als 15 Ländern eingesetzt, darunter Serbien und Argentinien. Auch Ungarn hat bereits zwei Millionen Dosen des Impfstoffes bestellt - und das, obwohl die EU-Zulassung noch aussteht. Nach derzeitigem Kenntnisstand hat dieser eine in etwa gleich hohe Wirksamkeit wie Moderna (95 Prozent) und Biontech/Pfizer (95 Prozent). Der Hersteller Astra Zeneca (70 Prozent) wird von diesen Werten glatt abgehängt. Eine Bestätigung zur Wirksamkeit gegen die neuartigen britischen und südafrikanischen Mutationen gibt es klarerweise aber noch nicht.

Im Rahmen der Studie wurden ca. drei Viertel der Probanden mit Sputnik V, der Rest mit einem Placebo geimpft. Während von ersteren nur 16 Menschen an Covid-19 erkrankten, waren es bei der Vergleichsgruppe 62 Personen. Es gab 4 Todesfälle zu verzeichnen, wobei einer auf die Placebo-Gruppe fällt und ein weiterer vermutlich einen Unfall als Ursache hat. Die anderen beiden seien zwar auf eine Corona-Infektion zurückzuführen, traten aber nur wenige Tage nach der Impfung auf, weshalb davon ausgegangen wird, dass diese ihre Wirkung noch nicht vollends entfalten konnte.

Erfreulich ist zudem, dass wohl auch eine einzige Impfdosis ausreichend Schutz bieten könnte. Somit könnte es nach schneller Entwicklung und mangelnder Transparenz des russischen Herstellers Sputnik V nun doch zu einer Zulassung durch die Europäische Arzneimittelbehörde EMA kommen.

(JK)

Pferd tritt aus: Frau verletzt

Streichelversuch geht schief

Heldin: Frau rettet Prügelopfer

Täter mit Schirm verscheucht

Brände wüten weiter

Urlaubsländer betroffen

Ausschreitungen bei Demos

Trotz Verbots

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami