Droht "Home Schooling"-Welle?

Kids und Eltern verunsichert

(07.10.2020) Droht uns wieder ein großes “Home Schooling“-Semester? Die Verunsicherung bei Schülern und Eltern wird immer größer. In den letzten Tagen häufen sich die Corona-Verdachtsfälle in den Klassen. Inzwischen sind auch schon einige Schulen wegen bestätigter Infektionen dicht gemacht worden. Jeden Tag wird gezittert, niemand weiß ob das Kind nicht schon morgen daheim bleiben muss.

Vor allem für die Eltern ist diese Ungewissheit unerträglich, sagt Psychologe Roland Bugram:
„Man kann ja dadurch auch seine Arbeit nicht planen. Und das ist einer Zeit, in der jeden Tag von Stellenabbau und Firmenschließungen zu hören ist. Viele fürchten um ihren Job, müssen dann aber plötzlich das Kind daheim betreuen und auch noch beim Lernen helfen. Das geht so nicht!“

Bugram warnt auch vor psychischen Folgen:
“Eltern und Kinder sind ohnehin schon gestresst. Es war für viele kein erholsamer Sommer, man konnte nicht auf Urlaub fahren. Die Akkus sind also teilweise schon zu Beginn des Schuljahres nicht voll gewesen. Und die ständige Ungewissheit, ob die Schule offen bleibt oder nicht, zermürbt.“

(mc)

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post

Anschober warnt vor Halloween

Appell vor Herbstferien

Wien: Unfall in Chemiestunde

5 Personen schwer verletzt