Hornissen töten Jäger

Notarzthubschrauber im Einsatz

(21.08.2022) Im Burgenland ist jetzt offenbar ein Jäger nach einem Hornissenangriff verstorben. Wie die Kronen Zeitung berichtet, soll sich ein ganzer Schwarm der aggressiven Wespenart im Bezirk Jennersdorf auf den 58-Jährigen gestürzt haben. Für den Mann kommt jede Hilfe zu spät.

Am Freitagabend soll sich der Jäger in Poppendorf-Bergen auf dem Weg zu einem Hochstand aufgemacht haben. Aus dem Nichts taucht ein ganzer Schwarm Hornissen auf und attackiert den Mann. Zu dieser Jahreszeit sind die Tiere besonders aggressiv, da sie darum kämpfen wer die nächste König wird, so ein Naturforscher zur Krone. Der Jäger kann noch einen Kollegen per Handy verständen. Als die Einsatzkräfte eintreffen ist der Burgenländer allerdings schon bewusstlos. Der Rettungshubschrauber bringt den 58-Jährigen ins nächstgelegene Krankenhaus. Dort verlieren die Ärztinnen und Ärzte jedoch den Kampf um sein Leben.

(CD)

Mehr als 12k Neuinfektionen

Corona: Spitäler füllen sich

Job: Vernunft vs Leidenschaft

Wie hat man mehr Erfolg?

Stopp für Lobau-Tunnel?

Gewessler für den Klimaschutz

Feuerwehr im Wiener AKH

Gasgeruch sorgt für Panik

Gas-Ausfall bei Schwechat

Auch ein Sabotage-Akt?

Hurrikan "Ian" bringt Chaos

Schäden noch nicht abschätzbar

FIFA 23: Ende einer Ära

Das allerletzte FIFA-Game

Frauen gefilmt und missbraucht!

OÖ: Vorwürfe gegen Ex-Politiker