Horror-Zahnarzt: Kind schwer behindert

(12.03.2016) Was für eine Horror-Zahnarzt-Story in den USA!

In Texas hat ein vierjähriges Mädchen nach einem simplen Zahnarztbesuch plötzlich schwere Hirnschäden. Nevaeh kann nicht mehr gehen, nicht mehr reden, nicht essen und nicht mehr sehen. Und die Eltern wissen nicht einmal, was genau passiert ist. Während der Behandlung bekommt Nevaeh Krämpfe. Aber der Zahnarzt kümmert sich nicht darum, holt keine Hilfe. Stundenlang müssen die Eltern ahnungslos vor dem Behandlungszimmer warten. Schließlich kommt Nevaeh in die Notaufnahme – aber zu spät.

Der Vater Derrick Hall:
"Es bricht mir das Herz. Es ist unbeschreiblich... Ich hätte in einer Million Jahre nicht gedacht, dass so etwas Schreckliches passieren kann. Sie haben uns nichts gesagt, nicht was passiert ist, nicht was passieren könnte. Nichts. Es ist einfach ein Alptraum."

Die Eltern verklagen jetzt den Zahnarzt, er ist schon mehrmals wegen falscher Behandlungen aufgefallen.

Unwetter in Österreich

5 Menschen tot

Pensionen werden erhöht

Inflation: Etwa um die 5,8 %

"Hitzefrei" für Pferde

VGT fordert Ganztags-Regelung

Kinderleichen in Koffern

Obduktionsergebnis steht fest

Ronaldo wird verwarnt

Attacke auf Fußball-Fan

Wien erhöht Gebühren

Parken, Wasser, Kanal, Müll

Rus: Warnung vor AKW Beschuss

Backup-Systeme getroffen

Masern: Impfpflicht in DEU

Kommt sie auch in AUT?