Horrorfahrt in Chicago!

aufzug lift 611

(20.11.2018) Horrorerlebnis in Chicago: Eigentlich sollte es ein entspannter Ausflug zum Restaurant im oberen Stockwerk des 875 North Michigan Gebäudes in Chicago werden, doch dann wird dieser Abend zum Albtraum!

Sechs Personen steigen in den Express-Aufzug und wollen vom 95. Stock ganz entspannt wieder herunter fahren. Plötzlich werden sie immer schneller, der Lift rast in die Tiefe! Panik bricht aus, Schreie, manch einer weint, andere beten ...

Horrorfahrt in Chicago! 1

Auf einmal ein abrupter Stopp! Die sechs Unbekannten hören ein klackendes Geräusch, Staub und Dreck fällt von der Decke.

Was sie noch nicht wissen: Sie hängen zwischen dem 11. und 12. Stockwerk fest, sind insgesamt 84 Etagen gefallen! Angsterfüllt drücken sie mehrmals den Notfallknopf, vergeblich. Da sie in einem Zwischenstockwerk festsitzen, kann die Feuerwehr sie zuerst nicht finden. Über zweieinhalb Stunden stecken sie fest, bis Hilfe kommt.

Die Feuerwehr muss eine Wand im elften Geschoss aufbrechen, um die Menschen, darunter auch eine Schwangere, zu befreien!

Doch warum ist dieser Zwischenfall überhaupt passiert?

Horrorfahrt in Chicago! 2

Offensichtlich hat sich ein Kabel gelöst, das den Aufzug eigentlich halten soll, die anderen Kabel waren noch befestigt, weshalb der Aufzug nicht komplett auf den Boden geknallt ist. Warum sich dieses Seil jedoch lösen konnte, ist noch unklar, die letzte Sicherheitskontrolle war erst im Juli gewesen. Jetzt wird ermittelt!

Einer der Insassen, ein Jura Student, erklärt CBS Chicago in einem Interview nach dem schlimmen Vorfall, dass es sich genauso angefühlt hat wie Turbulenzen im Flugzeug.

Nach dieser Horror-Fahrt werden die Überlebenden so schnell wohl nicht mehr in einen Lift steigen…

Was für ein Schock!

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden