#hotpantsverbot: Streit im Netz

(08.07.2015) Das Hotpants-Verbot an einer deutschen Realschule ist derzeit der Aufreger im Netz. Den Lehrern sind die extrem kurzen Hosen der Schülerinnen zu aufreizend gewesen, jetzt hat die Schule reagiert und das Tragen von Hotpants offiziell verboten.

In den Social Networks wird unter #hotpantsverbot fleißig diskutiert. Viele Userinnen sprechen von Sexismus, da quasi nur Mädchen vom Hotpants-Verbot betroffen seien. Andere finden Kleidungsvorschriften an Schulen generell übertrieben.

Auch in Österreich kommt das Verbot nicht gut an, man sollte lieber auf Bewusstseinsbildung setzen, sagt Pflichtschullehrergewerkschafter Paul Kimberger:
“Man kommt mit Verboten meistens nicht weit. Man sollte hier mit Eltern und Schülern das Gespräch suchen und gemeinsam eine Lösung finden. Aber natürlich gibt es Grenzen bei der Wahl der Kleidung. Und viele Schülerinnen und Schüler übertreiben es leider deutlich. Also Ich verstehe, dass die Schule in Deutschland reagiert hat.“

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt