Hühner Spionage

Alarm im Pentagon

(01.02.2022) Bedrohliche Ereignisse spielen sich im Pentagon ab. Ein Fall von tierischer Spionage? Vor dem US-Verteidigungsministerium ist ein Huhn eingefangen worden, das möglicherweise in die massiv gesicherte Anlage eindringen wollte. Der Vogel sei beim "Herumschleichen" am Sicherheitsbereich des Pentagon vor den Toren der US-Hauptstadt Washington erwischt worden, berichtete die Tierschutzorganisation Animal Welfare League of Arlington.

Herbeigerufene Mitarbeiter der Organisation fingen das Tier ein und brachten es in ein Tierheim, bis eine neue Heimat gefunden wird. Mit dem Huhn befasste sich auch die auf Verteidigungspolitik spezialisierte Zeitung "Military Times" in einem humorvollen Artikel. "Hatte es sich einfach nur verlaufen und versuchte, die Straße zu überqueren? Oder war es ein Spion, der entsandt wurde, um Staatsgeheimnisse zu stehlen? Bisher ist sein Schnabel geschlossen."

(fd/apa)

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?

61 Vogelspinnen in Paket

Horrorfund in der Stmk