Chihuahua ohne Beißkorb: Strafe!

(19.05.2015) Skurriler Streit zwischen Hundebesitzern in Oberösterreich. Im Februar fällt eine Dogge in Molln im Traunviertel den Nachbars-Chihuahua und seinen Besitzer an. Das Verfahren läuft, der Besitzerin könnte die Dogge „Tyson“ sogar weggenommen werden. Doch die Frau trickst: Sie meldet den Hund bei ihrem Schwiegersohn in Niederösterreich an. Nach dortigem liberalen Gesetz braucht Tyson nicht einmal einen Beißkorb. Auch nicht, wenn er zu Besuch in Oberösterreich ist.

Markus Schütz von der Oberösterreich-Krone:
"Allerdings herrscht für den Chihuahua, der gebissen wurde, in Molln Beißkorb- und Leinenpflicht. Und die Nachbarn haben den Chihuahua jetzt ohne Beißkorb gesehen und den Besitzer angezeigt. Dieser musste 50 Euro Strafe zahlen. Er ist mit den Nerven am Ende und ärgert sich, dass er jetzt Strafe zahlen muss, obwohl der Chihuahua bei dem Biss fast gestorben ist. Die Dogge aber kann frei herumlaufen wie davor."

Die ganze Story liest du in der heutigen Oberösterreich-Krone und auf krone.at

Erstes Haus aus 3D-Drucker

in Deutschland

Kids bei den Olympischen Spielen?

13-Jährige holen Medaillen

Gewaltige Hitzewelle

Bis zu 44 Grad in Griechenland

Impfunwillige Tests bezahlen?

Vorstoß aus Deutschland

Baby steckt unter Auto fest

Schrecklicher Unfall

Fenstersturz: Kind tot

Mehrstöckiges Wohnhaus

Brände auf Sardinien

Italien bittet um Hilfe

26-Jähriger kündigt Mord an

An seiner Mutter