Chihuahua ohne Beißkorb: Strafe!

(19.05.2015) Skurriler Streit zwischen Hundebesitzern in Oberösterreich. Im Februar fällt eine Dogge in Molln im Traunviertel den Nachbars-Chihuahua und seinen Besitzer an. Das Verfahren läuft, der Besitzerin könnte die Dogge „Tyson“ sogar weggenommen werden. Doch die Frau trickst: Sie meldet den Hund bei ihrem Schwiegersohn in Niederösterreich an. Nach dortigem liberalen Gesetz braucht Tyson nicht einmal einen Beißkorb. Auch nicht, wenn er zu Besuch in Oberösterreich ist.

Markus Schütz von der Oberösterreich-Krone:
"Allerdings herrscht für den Chihuahua, der gebissen wurde, in Molln Beißkorb- und Leinenpflicht. Und die Nachbarn haben den Chihuahua jetzt ohne Beißkorb gesehen und den Besitzer angezeigt. Dieser musste 50 Euro Strafe zahlen. Er ist mit den Nerven am Ende und ärgert sich, dass er jetzt Strafe zahlen muss, obwohl der Chihuahua bei dem Biss fast gestorben ist. Die Dogge aber kann frei herumlaufen wie davor."

Die ganze Story liest du in der heutigen Oberösterreich-Krone und auf krone.at

Sauf-Kumpels schießen sich an

Schützen droht Haft

Keine "Matura light"

"Unfair und herablassend"

Pfizer: 1 Monat lagern

aufgetaut und ungeöffnet

Achterbahn steckt fest

Schock in Freizeitpark

Werden bald 12-Jährige geimpft?

Zulassung noch im Mai möglich

Wiener Wiesn abgesagt

Risiko laut Veranstalter zu hoch

Zutrittstests auch im Wiener Prater

Das verlangen Fahrgeschäfte

Vakzin in Tablettenform?

Das plant Pfizer