Chihuahua ohne Beißkorb: Strafe!

(19.05.2015) Skurriler Streit zwischen Hundebesitzern in Oberösterreich. Im Februar fällt eine Dogge in Molln im Traunviertel den Nachbars-Chihuahua und seinen Besitzer an. Das Verfahren läuft, der Besitzerin könnte die Dogge „Tyson“ sogar weggenommen werden. Doch die Frau trickst: Sie meldet den Hund bei ihrem Schwiegersohn in Niederösterreich an. Nach dortigem liberalen Gesetz braucht Tyson nicht einmal einen Beißkorb. Auch nicht, wenn er zu Besuch in Oberösterreich ist.

Markus Schütz von der Oberösterreich-Krone:
"Allerdings herrscht für den Chihuahua, der gebissen wurde, in Molln Beißkorb- und Leinenpflicht. Und die Nachbarn haben den Chihuahua jetzt ohne Beißkorb gesehen und den Besitzer angezeigt. Dieser musste 50 Euro Strafe zahlen. Er ist mit den Nerven am Ende und ärgert sich, dass er jetzt Strafe zahlen muss, obwohl der Chihuahua bei dem Biss fast gestorben ist. Die Dogge aber kann frei herumlaufen wie davor."

Die ganze Story liest du in der heutigen Oberösterreich-Krone und auf krone.at

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg