Hündin aus Schlucht gerettet

Border-Collie stürzt 40 Meter tief

(03.06.2021) Eine zweijährige Border-Collie-Hündin ist am Donnerstagvormittag von der Bergrettung aus der Tscheppaschlucht (Bezirk Klagenfurt-Land) geborgen worden. Laut Polizei hatte die 19-jährige Besitzerin eine Wanderung mit der Hündin unternommen. Dabei zog das Tier so heftig an der Leine, dass sich ein Karabiner aufbog. Die Hündin lief daraufhin davon, rutschte aus und stürzte etwa 40 Meter tief in die stark wasserführende Schlucht.

Die Bergrettung Ferlach rückte an, ein Schluchtenretter wurde abgeseilt. Er fand die Hündin, die unverletzt auf einem Baumstamm hockte. Etwas weiter bachabwärts wurde das Tier wieder an seine Halterin übergeben.

(apa/jf)

500€ Corona-Bonus

Für Gesundheitspersonal

Der Fall Maddie McCann

Endlich Klarheit?

Abgemagerte Hunde gefunden

Knabberten schon am Inventar

H.E.R mit Album für Europa

Am Freitag den 18.Juni

Giftspinne beißt Schüler

Schule geschlossen

Ein Sommer in Freiheit!

Die Lockerungen im Detail

Parkpickerl in ganz Wien

Flächendeckend und einheitlich

Tanzen und feiern erlaubt!!

Ab 1. Juli!