Hündin aus Schlucht gerettet

Border-Collie stürzt 40 Meter tief

(03.06.2021) Eine zweijährige Border-Collie-Hündin ist am Donnerstagvormittag von der Bergrettung aus der Tscheppaschlucht (Bezirk Klagenfurt-Land) geborgen worden. Laut Polizei hatte die 19-jährige Besitzerin eine Wanderung mit der Hündin unternommen. Dabei zog das Tier so heftig an der Leine, dass sich ein Karabiner aufbog. Die Hündin lief daraufhin davon, rutschte aus und stürzte etwa 40 Meter tief in die stark wasserführende Schlucht.

Die Bergrettung Ferlach rückte an, ein Schluchtenretter wurde abgeseilt. Er fand die Hündin, die unverletzt auf einem Baumstamm hockte. Etwas weiter bachabwärts wurde das Tier wieder an seine Halterin übergeben.

(apa/jf)

Russland ist siegesgewiss

3 Monate Krieg

OECD: Hohe Steuerlast!

Österreich auf Platz 3

2-Jähriger stürzt von Balkon

6 Meter freier Fall

Affenpocken

Wie schützen wir uns?

Reservierungspflicht im Zug?

ÖBB kämpft mit Überlastung

Chemikalien in Fußballstadion

Verteilt von Unbekannten

Ende der Maskenpflicht!

Im Handel und Öffis!

Aus für PCR-Tests

Ab Juni an Schulen