Hündin aus Schlucht gerettet

Border-Collie stürzt 40 Meter tief

(03.06.2021) Eine zweijährige Border-Collie-Hündin ist am Donnerstagvormittag von der Bergrettung aus der Tscheppaschlucht (Bezirk Klagenfurt-Land) geborgen worden. Laut Polizei hatte die 19-jährige Besitzerin eine Wanderung mit der Hündin unternommen. Dabei zog das Tier so heftig an der Leine, dass sich ein Karabiner aufbog. Die Hündin lief daraufhin davon, rutschte aus und stürzte etwa 40 Meter tief in die stark wasserführende Schlucht.

Die Bergrettung Ferlach rückte an, ein Schluchtenretter wurde abgeseilt. Er fand die Hündin, die unverletzt auf einem Baumstamm hockte. Etwas weiter bachabwärts wurde das Tier wieder an seine Halterin übergeben.

(apa/jf)

Apres-Ski nur für Geimpfte?

Kurz stellt 1-G in Aussicht

7.515 Schulabmeldungen

Zahl hat sich verdreifacht

Nashorn in Zoo ertrunken

Schrecklicher Unfall!

Armbrustschütze auf Balkon

Zwei Tote in den Niederlanden

Ausreisekontrollen in Braunau

Ab Mitternacht

Häftlinge feiern in Wr. Neustadt

Männer jetzt verlegt

Impfgegner stürmen Krankenhaus

Heftige Bilder in Schweizer Spital

Motorrad rast in Kindergruppe

Mehrere Verletzte!