Hund 14 Tage allein in Wohnung

Schreckliche Tierquälerei

(27.03.2019) Schrecklicher Fall von Tierquälerei in Salzburg!

Eine Hündin wurde 14 Tage lang alleine ohne Futter und Wasser in einer Wohnung zurückgelassen. Die Pfotenhilfe wurde von der Polizei zu einer Wohnung in Neumarkt am Wallersee gerufen. Die Tierretter konnten dort die völlig abgemagerte und mit Fäkalien übersähte Mischlingshündin Lucy vorfinden. Laut den Nachbarn musste sie 14 Tage im Stich gelassen worden sein. Die Hündin wurde sofort notversorgt und stabilisiert. Anschließend wurde Lucy in die Tierklinik gebracht. Johanna Stadler von der Pfotenhilfe sagt zu dem Vorfall:

„Dort wurde festgestellt, dass die Hündin krank war. Sie hatte nämlich einen großen Lebertumor, der schon am Aufplatzen war. Sie ist dann sofort notoperiert worden, aber bedauerlicherweise konnte man den Tumor nicht mehr entfernen. Denn dadurch, dass sie so oft auf sich selbst gestellt war, konnte man sie nur mehr einschläfern.“

Die Tierschutzorganisation Pfotenhilfe hat die Halterin wegen Tierquälerei angezeigt.

Tirol: Bub (1) stürzt in Bach

Reanimiert - kritischer Zustand

Danni Büchner

Wie schlimm ist ihr Zustand?

Keine Chance gegen "Oranje"

ÖFB-Team weiterhin im Rennen

Spitzname für Meghan

liebevoll oder doch nicht?

Brutalo-Überfall frei erfunden

Tiroler narrt tagelang Polizei

500€ Corona-Bonus

Für Gesundheitspersonal

Der Fall Maddie McCann

Endlich Klarheit?

Abgemagerte Hunde gefunden

Knabberten schon am Inventar