Hund 2 Wochen nicht gefüttert

Abgemagert und mit Kot verklebt

Prozess um einen schrecklichen Fall von Tierquälerei in Salzburg. Einer 35-Jährigen aus Neumarkt am Wallersee drohen bis zu zwei Jahre Haft. Die Frau soll im März ihre Mischlingshündin Lucy in ihrer Wohnung einfach im Stich gelassen haben. Der Hund dürfte rund zwei Wochen nichts gefressen haben. Als Tierschützer Lucy gerettet haben, ist sie völlig abgemagert und mit Kot und Urin verklebt gewesen.

Hündin Lucy - Wochen nach ihrer Rettung

Lucy Pfotenhilfe

Elisabeth Penz von "Vier Pfoten":
"Das Gericht muss natürlich klären, ob die Angeklagte psychisch krank ist. Aber ganz häufig passieren solche Fälle leider aus Überforderung. Es kann immer passieren, dass sich im Leben schlagartig etwas ändert und man sich um ein Tier plötzlich nicht mehr kümmern kann. Aber man muss bitte Hilfe holen. Tierschutzvereine, Tierheime, Tierschutzombudsleute - es gibt so viele Möglichkeiten. Man darf ein Tier nicht einfach sich selbst überlassen."

So viel Schnee!

Jetzt auch Hochwassergefahr

Frau von Straßenbahn getötet

Tragödie in Linz

Zahnarzt entlässt Angestellte

Sie bittet ihn, netter zu sein

Lehrer-Bewertung via App

"Lernsieg" jetzt online

Keine Likes mehr auf Insta?

Test startet heute

Tourist stirbt wegen Selfie

beim Wasserfall

Haben Katzen ihre 5 Minuten?

Das steckt dahinter!

Mann spritzt Schülerin Mittel

Horror-Überfall