Hund 2 Wochen nicht gefüttert

Abgemagert und mit Kot verklebt

Prozess um einen schrecklichen Fall von Tierquälerei in Salzburg. Einer 35-Jährigen aus Neumarkt am Wallersee drohen bis zu zwei Jahre Haft. Die Frau soll im März ihre Mischlingshündin Lucy in ihrer Wohnung einfach im Stich gelassen haben. Der Hund dürfte rund zwei Wochen nichts gefressen haben. Als Tierschützer Lucy gerettet haben, ist sie völlig abgemagert und mit Kot und Urin verklebt gewesen.

Hündin Lucy - Wochen nach ihrer Rettung

Lucy Pfotenhilfe

Elisabeth Penz von "Vier Pfoten":
"Das Gericht muss natürlich klären, ob die Angeklagte psychisch krank ist. Aber ganz häufig passieren solche Fälle leider aus Überforderung. Es kann immer passieren, dass sich im Leben schlagartig etwas ändert und man sich um ein Tier plötzlich nicht mehr kümmern kann. Aber man muss bitte Hilfe holen. Tierschutzvereine, Tierheime, Tierschutzombudsleute - es gibt so viele Möglichkeiten. Man darf ein Tier nicht einfach sich selbst überlassen."

Herbst: Spinnenalarm im Haus

Und zwar die richtig großen

Drei Teenager erschossen

Vorfall in Georgia

Mann mit heißem Öl übergossen

NÖ: Frau dreht durch

Special Guest bei Kündigung

Diese Story geht viral

Auf einmal waren es 3!

Affen im Haus des Meeres

Keller: Tote Mutter versteckt

Sohn wollte Pension

Zwei Tage durch Wildnis

Mit gebrochenem Bein

Nick Carter will Kontaktverbot

für seinen Bruder Aaron!