Hund beißt Bub (8) ins Gesicht

Bub im künstlichen Tiefschlaf

(18.02.2020) Großer Schock in Schrattenbach im Bezirk Neunkirchen! Gestern ist ein Achtjähriger von einem Bernhardiner ins Gesicht gebissen worden. Laut Polizei hat der Bub in einem Stall Kühe gefüttert und ist dabei von dem Hund angesprungen worden. Das Kind ist mit dem Notarzthubschrauber "Christophorus 3" in das SMZ Ost-Donauspital nach Wien geflogen worden. Der Bub ist so schwer verletzt, dass er in den künstlichen Tiefschlaf versetzt worden ist. Der 37-jährige Halter des Bernhardiners wurde angezeigt.

Der Bub ist gemeinsam mit seinem Onkel zu Besuch bei Bekannten auf dem Grundstück in Schrattenbach gewesen. Nach dem Biss sind die Eltern des Hundehalters dem Kind sofort zu Hilfe geeilt und haben die Rettung alarmiert.

Der vierjährige Bernhardiner ist bisher unauffällig geblieben. Sein Besitzer steht nun unter dem Verdacht der fahrlässigen Körperverletzung.

(apa/mt)

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Spannung vor 1. TV-Duell

Führt Biden Führung aus?

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut