Hund frisst: Greif nicht hin!

(09.10.2018) Wenn ein Hund frisst, dann lass ihn in Ruhe! In Niederösterreich hat ja ein Dackel einer Zweijährigen ins Gesicht gebissen. Das Kind hat schwere Verletzungen erlitten. Passiert ist das alles im Gastgarten eines Heurigen. Und zwar offenbar unter dem Tisch. Der Hund dürfte dort gefressen und sich von dem Kind gestört gefühlt haben.

Hundetrainer Sascha Steiner:
“Jeder Hund kann beißen, es sind nicht immer nur die sogenannten Listenhunde. Und wenn ein Hund frisst, dann muss man ihn in Ruhe lassen. Der Besitzer darf ihm schon ins Futter greifen, aber niemals eine fremde Person. Da müssen Eltern auf Kinder achten, damit sie nicht hingehen.“

Bär als Autoknacker

Will kein Geld aber Essen

EM: Regenbogenfarben Verbot

sorgt für Empörung

Wildschwein-Frischling gerettet!

nur wenige Stunden alt

Biontech gegen alle Varianten

Die derzeit grassieren

23 Tonnen Gemüse auf der A2

Nach Unfall mit LKW

Wien: Lobaubesetzung 2.0?

Klimaaktivistin im Hungerstreik

"Österreich kein Spaziergang"

Italienische Presse warnt

Aktivist gegen Falschparker

Klebeband als Hilfsmittel