Hund frisst: Greif nicht hin!

(09.10.2018) Wenn ein Hund frisst, dann lass ihn in Ruhe! In Niederösterreich hat ja ein Dackel einer Zweijährigen ins Gesicht gebissen. Das Kind hat schwere Verletzungen erlitten. Passiert ist das alles im Gastgarten eines Heurigen. Und zwar offenbar unter dem Tisch. Der Hund dürfte dort gefressen und sich von dem Kind gestört gefühlt haben.

Hundetrainer Sascha Steiner:
“Jeder Hund kann beißen, es sind nicht immer nur die sogenannten Listenhunde. Und wenn ein Hund frisst, dann muss man ihn in Ruhe lassen. Der Besitzer darf ihm schon ins Futter greifen, aber niemals eine fremde Person. Da müssen Eltern auf Kinder achten, damit sie nicht hingehen.“

CoV-Ampel: 21 Bezirke auf Rot

fast ganz Ö betroffen

Mikroplastik in Babyflaschen

Forscher schlagen Alarm

Grüner Labrador-Welpe

entzückt das Netz

Verbot von Face-Shields

mit Übergangsfrist

Equal Pay Day 2020

Ab heute arbeiten Frauen gratis

Gedränge beim Lift

sorgt für Aufregung

"Facebook Dating"

neue Dating App

Toter bei Impfstoffstudie

bekam Placebo