Hund in Bergnot: Dobermann gerettet

(23.08.2018) Spektakuläre Hunderettung in der Steiermark. Wanderer schlagen Alarm, da sie nördlich der Veitsch im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag Hundegebell hören. Sie befürchten, dass ein anderer Wanderer im alpinen Gelände in Not geraten sein könnte. Bergrettung und Alpinpolizei starten eine stundenlange Suchaktion.

Jürgen Haas von der steirischen Polizei:
“Am frühen Abend haben die Einsatzkräfte dann einen völlig erschöpften Dobermann gefunden. Der Hund ist aber unverletzt gewesen. Man hat ihn dann zu seiner Besitzerin gebracht.“

Der Dobermann dürfte seinem Frauchen entlaufen sein. Der Hund soll 20 Kilometer zurückgelegt haben.

Grüner Labrador-Welpe

entzückt das Netz

Verbot von Face-Shields

mit Übergangsfrist

Equal Pay Day 2020

Ab heute arbeiten Frauen gratis

Gedränge beim Lift

sorgt für Aufregung

"Facebook Dating"

neue Dating App

Toter bei Impfstoffstudie

bekam Placebo

D macht uns zum Risikogebiet

Reisewarnung für Österreich

Mann verschickt Nazi-Bilder

in Kärnten verurteilt