Hund in Hitze-Auto!

Rettungsaktion

(02.07.2019) Schon wieder wird ein Hund in einem Hitze-Auto zurückgelassen! Polizisten befreien gestern im Bezirk Donaustadt einen Hund, der bei einer Außentemperatur von 37 Grad in einem Fahrzeug eingesperrt ist. Passanten haben die Polizei alarmiert.

Bei dem Wagen sind lediglich die vorderen Fenster wenige Zentimeter geöffnet - und der Hund in akuter Lebensgefahr, sagt Daniel Fürst von der Wiener Polizei: "Als das Tier aus dem Fahrzeug gerettet worden ist, war es völlig überhitzt und auch schon nahezu regungslos. Der Vierbeiner ist vor Ort mit Wasser versorgt und unverzüglich in die veterinärmedizinische Universität gebracht worden. Das Ärzteteam hat den Hund schließlich stabilisieren und sein Leben retten können."

Der Hundebesitzer wurde wegen des Verdachts der Tierquälerei angezeigt. Man kann es nicht oft genug sagen: Hunde haben im Sommer nichts allein im Auto verloren. Geöffnete Fenster oder Parken im Schatten reichen nicht aus.

p20207 Foto 2. LPD Wien

p20207 Foto LPD Wien

Schafe von Autobahn gerettet

Aus Stall in Tirol ausgebüxt

Thiem siegt über Nadal

Im Australian-Open-Halbfinale

So leben ISS-Astronauten

Führung durch Raumstation

STMK: Riesenspinne entdeckt

Schock im Supermarkt

Problem mit Penisring

Feuerwehr befreit Mann

Lugner präsentiert Opernballgast

Lindsey Vonn am Start

Mordalarm in Floridsdorf

Frau tot in Wohnung

Flitzerin sorgt für Verwirrung

Chaos beim Nightrace