Hund mit Nervengift getötet

Tierhasser im Innviertel?

(16.02.2021) Verteilt da ein Tierhasser Nervengift in der Gegend? Große Aufregung herrscht im Innviertel. In Neukirchen im Bezirk Braunau ist ein Paar mit seinem 5 Jahre alten Hund spazieren gegangen. Ob und wo der Hund dann einen Giftköder erwischt hat, ist unklar. Jedenfalls hat das Tier während der Gassi-Runde plötzlich Lähmungserscheinungen bekommen, dann ist auch noch Schaum aus dem Mund ausgetreten. Auch der Tierarzt konnte den Hund nicht mehr retten.

Jürgen Pachner von der Oberösterreich Krone:
"Laut Tierarzt dürfte es sich zu 99 Prozent um Nervengift handeln. Um welches genau, das ist noch unklar. Es ist aber so, dass man Nervengift ja nicht an jeder Ecke bekommt. Die Ermittlungen laufen jedenfalls auf Hochtouren."

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

ÖSV-Snowboarder räumen ab

Gold und Silber

LGBTQ-Aktivistinnen in Polen

Freispruch nach Marienbild Skandal

Tierschutzvolksbegehren

so geht es weiter

Öffentliche Schanigärten

Lichtblick für Wien

Volvo setzt auf E-Mobilität

Ab 2030 nur noch Elektroautos

Claudio Coccoluto

Star Dj verstorben

Angelina Jolie verkauft Gemälde

um satte 9,5 Mio. Euro

"Fake" Tom Cruise auf TikTok

Begeisterung im Netz