Hund mit Nervengift getötet

Tierhasser im Innviertel?

(16.02.2021) Verteilt da ein Tierhasser Nervengift in der Gegend? Große Aufregung herrscht im Innviertel. In Neukirchen im Bezirk Braunau ist ein Paar mit seinem 5 Jahre alten Hund spazieren gegangen. Ob und wo der Hund dann einen Giftköder erwischt hat, ist unklar. Jedenfalls hat das Tier während der Gassi-Runde plötzlich Lähmungserscheinungen bekommen, dann ist auch noch Schaum aus dem Mund ausgetreten. Auch der Tierarzt konnte den Hund nicht mehr retten.

Jürgen Pachner von der Oberösterreich Krone:
"Laut Tierarzt dürfte es sich zu 99 Prozent um Nervengift handeln. Um welches genau, das ist noch unklar. Es ist aber so, dass man Nervengift ja nicht an jeder Ecke bekommt. Die Ermittlungen laufen jedenfalls auf Hochtouren."

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

EU: Trend zum Heiraten rückläufig

Immer mehr Scheidungen

Aus für Russen-McDonald's

McDonald's zieht sich aus Land zurück

Kleinkind totgebissen

Tödliche Hundeattacken in England

Hitzewelle in Italien

Spitzenwerte von bis zu 34 Grad

Kein 3G bei Einreise nach Ö.!

Seit Mitternacht

Missbrauch im Kindergarten

Kids sollen getestet werden

EU kündigt Vertrag mit Valneva

Kein österr. Totimpfstoff!

Städte ‚dimmen‘ Straßenlaternen!

Wegen hoher Energiepreise