Hund mit Nervengift getötet

Tierhasser im Innviertel?

(16.02.2021) Verteilt da ein Tierhasser Nervengift in der Gegend? Große Aufregung herrscht im Innviertel. In Neukirchen im Bezirk Braunau ist ein Paar mit seinem 5 Jahre alten Hund spazieren gegangen. Ob und wo der Hund dann einen Giftköder erwischt hat, ist unklar. Jedenfalls hat das Tier während der Gassi-Runde plötzlich Lähmungserscheinungen bekommen, dann ist auch noch Schaum aus dem Mund ausgetreten. Auch der Tierarzt konnte den Hund nicht mehr retten.

Jürgen Pachner von der Oberösterreich Krone:
"Laut Tierarzt dürfte es sich zu 99 Prozent um Nervengift handeln. Um welches genau, das ist noch unklar. Es ist aber so, dass man Nervengift ja nicht an jeder Ecke bekommt. Die Ermittlungen laufen jedenfalls auf Hochtouren."

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Personalengpässe in Spitälern

Patienten von Graz nach Kärnten

Wien: Neue Fahrradstraße!

Planungsstart Herbst

EU: Abtreibung bald Grundrecht

Nach Rückschritt in USA

Wien verschärft Maßnahmen

Im Gesundheitsbereich

Bub (2) stürzt 30 Meter tief!

Bei Wanderung verletzt

Tirol: Grillerexplosion!

2 Männer schwer verletzt

Ladendieb "opfert" Komplizen

Läuft gegen geschlossene Tür

Haft für Cyber-Mobbing?

Japan reagiert auf Suizid