Hund mit Nervengift getötet

Tierhasser im Innviertel?

(16.02.2021) Verteilt da ein Tierhasser Nervengift in der Gegend? Große Aufregung herrscht im Innviertel. In Neukirchen im Bezirk Braunau ist ein Paar mit seinem 5 Jahre alten Hund spazieren gegangen. Ob und wo der Hund dann einen Giftköder erwischt hat, ist unklar. Jedenfalls hat das Tier während der Gassi-Runde plötzlich Lähmungserscheinungen bekommen, dann ist auch noch Schaum aus dem Mund ausgetreten. Auch der Tierarzt konnte den Hund nicht mehr retten.

Jürgen Pachner von der Oberösterreich Krone:
"Laut Tierarzt dürfte es sich zu 99 Prozent um Nervengift handeln. Um welches genau, das ist noch unklar. Es ist aber so, dass man Nervengift ja nicht an jeder Ecke bekommt. Die Ermittlungen laufen jedenfalls auf Hochtouren."

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Passagierflugzeug Landung

Während Hamas-Raketenabwürfen

Angriff auf Jugendlichen

Unbekannter sticht zu

Covid Medikament bald verfügbar

Ab Montag flächendeckend

Mann in Wohnung eingedrungen

Frau schon länger gestalkt

Aufruf zu fossiler Energie

OPEC schockiert in Dubai

Erstes KI-Gesetz

Regeln für Chat GPT und co

240 Millionen!

Österreicher im Geldrausch

Tirol: Liftunfall

Familie verletzt