Hündin wanderte 100 km

Nach 3 Wochen wieder zurück

(25.03.2021) Happy End in Oberösterreich! Wenn der eigene Hund bereits nach Wochen immer noch nicht nach Hause gekommen ist, befürchtet man das Schlimmste. So ist es einem Paar aus Bayern gegangen. Drei Wochen lang haben sie ihre Hündin Paula vermisst.

Die 6-jährige Berner Sennenhündin ist von ihrem Zuhause im bayrischen Deggendorf ausgebüchst und 15 Tage lang herumgewandert, bis sie im kleinen Ort Putzleinsdorf in Oberösterreich ankommt. Zwischen ihrem Zuhause und dem Ziel liegen rund 100 Kilometer. Vermutlich hat sich die Hündin bei dem Ausflug verirrt und somit nicht mehr nach Hause gefunden. Ein Mann entdeckt die herumstreunende Paula und bringt sie sofort zum Tierarzt. Dieser stellt fest, dass der Hund kerngesund ist und ruft dann die Tierrettung. Paula hat zwar einen Chip, jedoch ist dieser nicht registriert, da dies in Deutschland nicht verpflichtend ist.

Daraufhin hat die Tierrettung Oberösterreich einen Facebook-Aufruf mit Fotos der Hündin gestartet, um auf diesem Weg ihre Besitzer zu finden. Und tatsächlich - eine Bekannte von Paulas Besitzern erkennt sie sofort auf den Fotos.

Jetzt ist es endlich zu einem Happy End gekommen. Die Tierrettung und das Paar haben sich an der Grenze zu Deutschland getroffen und Paula übergeben. Sie hatten schon mit dem Schlimmsten gerechnet.

Riesige Freude bei Paula und ihren Herrchen!

(LG)

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken