Hund qualvoll verhungert: Prozess

(13.07.2018) Prozess um grausame Tierquälerei in Salzburg! Eine 26-Jährige muss sich vor Gericht verantworten. Sie soll ihren Golden Retriever wochenlang allein in der Wohnung gelassen haben – ohne Wasser und Nahrung. Das Tier soll qualvoll verhungert sein.

Polizisten haben später in der Wohnung in einem Plastiksack auch noch einen toten Husky entdeckt.

ACHTUNG - DIESE BILDER SIND ECHT HEFTIG

Tierschutzorganisationen verfolgen den Prozess heute ganz genau. Elisabeth Penz von "Vier Pfoten":
"Was diesen Fall so speziell macht, ist der psychische Zustand der Angeklagten. Das Gericht muss klären, ob sie überhaupt schuldfähig ist. Die Frau dürfte völlig überfordert gewesen sein."

Der 26-Jährigen drohen aber bis zu zwei Jahre Haft.

Großbrand in Niederösterreich

Halle steht in Flammen

Frau äschert Kater ein

Taucht wieder auf

Moderna jetzt ab 12

EU erweitert Zulassung

Lopez und Affleck

Beziehung offiziell

Impfgegner protestieren

Ausschreitungen in Europa

Frau attackiert Flötenspieler

Blockflöte zerbrochen

12 Jahre Popfest

2000 Menschen feiern

Festivaldrama in Kroatien

Österreicher ertrunken