Hund rettet Katze

(24.12.2013) In Neuseeland hat ein Hund einer Katze durch eine Bluttransfusion das Leben gerettet. Weil Stubenkater Rory versehentlich Rattengift frisst, schwebt er in Lebensgefahr. Seine Besitzerin bringt Rory zum Tierarzt, die Lage ist ernst. Rory könnte durch eine Bluttransfusion von einem Hund gerettet werden. Die Katzenbesitzerin ruft sofort eine Freundin an. Ihr Labrador Macy spendet 120 Milliliter Blut und rettet Rory das Leben. Die Katzenbesitzerin sagt:

“Wenn man ein Haustier hat, dann liebt man das auch und es ist ein Teil der Familie. Wir sind alle froh, dass Rory noch lebt. Und nein, wir haben jetzt keinen Kater der bellt oder Zeitungen apportiert. Rory ist verspielt und freundlich, genauso wie früher.“

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona

Glühwein und Punsch erlaubt

Kein bundesweites Alk-Verbot

Zehn weitere Bezirke orange

manche direkt von grün

Sex währed Video-Konferenz

Skandal um Politiker