Hund rettet Wanderer

13 Stunden lang gewärmt

(05.01.2022) In Kroatien hat ein Schlittenhund einen Wanderer vor dem Erfrieren gerettet. Der Mann ist während einer Bergtour in eine Schlucht gestürzt und hat sich dabei verletzt. Der Hund der Rasse Alaskan Malamute hat sich dann auf dem Wanderer zusammengerollt und ihn so gewärmt. Und das unfassbare 13 Stunden lang, denn für die Bergretter ist es enorm mühsam gewesen, zu dem Verletzten vorzudringen.

Eine unfassbare Leistung, sagt auch Hundetrainer Sascha Steiner:
"13 Stunden ist eine wirklich sehr lange Zeit und da bedarf es einer wirklich ordentlichen Ausbildung. Das wird aber nicht jeder Hund schaffen, also Hut ab vor dieser Leistung."

(mc)

Instagram kostenpflichtig?

neue Funktion in Planung

Rückwärtsgang auf der Autobahn

Er wollte nicht im Stau stehen

Zündet Lotterie den Impfturbo?

Lob & Kritik von Experten

AUS-Visum: Novak Djokovic

Gericht:Anti-Impf-Einstellung

Ex-Bk Kurz ähnelt Delfin

ominöse Studien

Öko-soziale Steuerreform

Alle Details

Wutanfall auf Sendung

„Ihr verdammten Impfgegner“

Moskau mit Marinemanöver

Weiter Säbelrasseln