Hund schießt auf Herrchen

mit einem Jagdgewehr!

(20.02.2019) Kurioser Vorfall in München (Deutschland)! Ein Jäger ist sein Gewehr los, weil sein eigener Hund auf ihn geschossen hat. Klingt nach einer erfundenen Story, ist aber tatsächlich passiert!

Vor ca. zwei Jahren ist der Jäger im Jagdrevier Sachsen unterwegs gewesen. Im Auto soll der Hund des Mannes dann einen Schuss aus dem Jagdgewehr abgefeuert haben. Dabei ist der Jäger getroffen und am Arm verletzt worden.

Das Landratsamt Pfaffenhofen an der Ilm, in dessen Zuständigkeitsgebiet der Mann seinen Hauptwohnsitz hat, hat ihm daraufhin die Waffenbesitzkarte entzogen. Auch sein Jagdschein ist nach dem Vorfall nicht mehr verlängert worden. Der Jäger sei selbst schuld, denn Waffen dürfen auf keinen Fall schussbereit im Auto transportiert werden.

Der Jäger sieht diese Entscheidungen aber nicht ein und klagt- ohne Erfolg. Er kann aber noch Berufung beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof beantragen. Ob er sein Gewehr wieder bekommt?

(APA / Red)

Snowboarder vermisst

irrte besoffen durch Schladming

10 Mio. tote Hunde pro Jahr

um auf dem Teller zu landen

Erster Corona-Toter in Europa

Tourist stirbt in Frankreich

Mutter sperrt Sohn in Auto

Frau geht dann auf Sauftour

Warnung vor Kameras im Klo!

Leider kein Einzelfall

Kids wollen nur Soft News

Politik für U18 enorm fad

Kennst du diesen Mann?

Polizei bittet um Hinweise

Sie ist Lugners Gast:

Ornella Muti