Hund schießt auf Herrchen

mit einem Jagdgewehr!

(20.02.2019) Kurioser Vorfall in München (Deutschland)! Ein Jäger ist sein Gewehr los, weil sein eigener Hund auf ihn geschossen hat. Klingt nach einer erfundenen Story, ist aber tatsächlich passiert!

Vor ca. zwei Jahren ist der Jäger im Jagdrevier Sachsen unterwegs gewesen. Im Auto soll der Hund des Mannes dann einen Schuss aus dem Jagdgewehr abgefeuert haben. Dabei ist der Jäger getroffen und am Arm verletzt worden.

Das Landratsamt Pfaffenhofen an der Ilm, in dessen Zuständigkeitsgebiet der Mann seinen Hauptwohnsitz hat, hat ihm daraufhin die Waffenbesitzkarte entzogen. Auch sein Jagdschein ist nach dem Vorfall nicht mehr verlängert worden. Der Jäger sei selbst schuld, denn Waffen dürfen auf keinen Fall schussbereit im Auto transportiert werden.

Der Jäger sieht diese Entscheidungen aber nicht ein und klagt- ohne Erfolg. Er kann aber noch Berufung beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof beantragen. Ob er sein Gewehr wieder bekommt?

(APA / Red)

300 Euro für Studenten!

Überweisung ab heute!

Nach Tod auf Achterbahn.

Freizeitpark wieder geöffnet

Impfung gegen Borreliose

Valneva testet Wirksamkeit

Seine Klimmzüge sind "für nix"

Hirscher blamiert sich im Netz

Fernwärme Wien: Plus 92%!

Nun fix beschlossen!

FBI-Razzia bei Trump!

Erstmals in der Geschichte

Olivia Newton-John: tot

"Grease"-Star

Eisbär verletzt Touristin

und wird getötet