Hund schläft in Teer ein

Sein Körper klebt fest

(13.05.2019) Kuriose Rettungsaktion in der polnischen Stadt Suwalki: Ein Hund muss aus einer Teer-Masse befreit werden, weil sein Körper festklebt.
Was war da los? Der streunende Vierbeiner hat wohl Schutz vor der Kälte gesucht und sich dabei in eine frische Teer-Masse gelegt. Weil es so schön warm ist, bleibt das Tier länger liegen und schläft anschließend ein. Als der Vierbeiner aufwacht, kann er nur noch seinen Kopf heben, sein Körper klebt in der Teer-Masse fest!

Als die Passanten bemerken, dass mit dem Hund etwas nicht stimmt, ist es fast zu spät. Sie alarmieren den Tierschutz, jetzt muss alles ganz schnell gehen. Jede Minute zählt, denn mit den sinkenden Temperaturen wird auch das im Teer enthaltene Bindemittel immer härter.

Knapp eine Stunde lang wird das verängstigte Tier von Feuerwehrleuten und Helfern einer Tierschutzorganisation aus der Asphaltmasse gelöst. Dabei ist höchste Vorsicht geboten: Die Retter reiben das Fell mit Speiseöl ein, um es besser lösen zu können, und schneiden es anschließend vorsichtig Zentimeter für Zentimeter ab.

Der Vierbeiner wird daraufhin in eine Tierklinik gebracht, wo die Ärzte mehrere Stunden um sein Leben kämpfen. Die giftigen Dämpfe des Straßenbelags hätten den Hund töten können, doch es gibt ein Happy End. Der Vierbeiner erholt sich derzeit in der Tierschutzorganisation. Die Helfer haben den Hund Farcik getauft. Leider hat er wohl kein Zuhause, da ihn bislang keiner vermisst. Hoffentlich findet Farcik bald eins, wo er geliebt und verwöhnt werden kann.

Mann packt Radarbox ein

zu schnell unterwegs

228.000 Infizierte in Österreich

Mitte November

Xmas: 2/3 wollen normal feiern

Das ergibt Umfrage

Corona: Wien testet Bevölkerung

von 2. bis 13. Dezember

Corona-Patient: Letztes Bild

Video-Appell von Arzt

Schuppenbrand in Wr. Neustadt

Hündin Nala schlägt Alarm

5526 Corona-Neuinfektionen

106 weitere Todesfälle

D will Skisaison-Start verzögern

EU-Skiurlaubsverbot bis 10. Jänner