Hund tagelang gequält: Prozess

Kein Wasser, kein Futter

(18.12.2019) Wegen schwerer Tierquälerei muss sich eine Kärntnerin heute am Landesgericht Klagenfurt verantworten. Die Frau hätte auf den Hund eines Bekannten aufpassen sollen. Dabei soll sie das Tier aber einfach drei Tage lang allein in der Wohnung gelassen haben. Ohne Wasser, ohne Futter, ohne Gassi-Runde. Der Hund hat zum Glück überlebt.

Gerichtssprecher Christian Liebhauser-Karl:
"Angeklagt ist das Vergehen der Tierquälerei. Der Frau drohen bis zu zwei Jahre Haft."

(mc/18.12.19)

5-jähriger ertrinkt in Auto

Drama in Australien

Dieb stiehlt Auto mit Baby!

Alptraum aller Eltern wird wahr

Waffe statt Fliegengitter

Komische Amazon-Lieferung

NOE: 2 tote Kinder nach Unfall

War der Todeslenker auf Koks?

Cannabis-Grenzwert im Verkehr

Jeder Zweite dafür

Mann mit Machete: Panik in Bar

Im Wiener Bermudadreieck

Russland will Blackout

Angriffe auf Atomkraftwerke

Klitschko schreibt Kinderbuch

Über Willensstärke