Hund tagelang gequält: Prozess

Kein Wasser, kein Futter

(18.12.2019) Wegen schwerer Tierquälerei muss sich eine Kärntnerin heute am Landesgericht Klagenfurt verantworten. Die Frau hätte auf den Hund eines Bekannten aufpassen sollen. Dabei soll sie das Tier aber einfach drei Tage lang allein in der Wohnung gelassen haben. Ohne Wasser, ohne Futter, ohne Gassi-Runde. Der Hund hat zum Glück überlebt.

Gerichtssprecher Christian Liebhauser-Karl:
"Angeklagt ist das Vergehen der Tierquälerei. Der Frau drohen bis zu zwei Jahre Haft."

(mc/18.12.19)

ÖSV Doppelsieg auf der Streif

Mayer vor Kriechmayr und Feuz

Hoden werden in Soja getunkt

Warum denn das?

Schüsse in Deutschland: Tote

Bluttat in Baden-Württemberg

Neue Anklage im Doping-Skandal

Ex-ÖSV-Trainer Walter Mayer

Super-G in Kitz: Jansrud gewinnt

Matthias Mayer auf Platz 2

Regierung wird wieder angelobt

Zum zweiten Mal

Strache-Rede: Wirbel um Song

Opus prüft rechtliche Schritte

China baut Spital in 10 Tagen

Krasser Plan