Hund tagelang gequält: Prozess

Kein Wasser, kein Futter

(18.12.2019) Wegen schwerer Tierquälerei muss sich eine Kärntnerin heute am Landesgericht Klagenfurt verantworten. Die Frau hätte auf den Hund eines Bekannten aufpassen sollen. Dabei soll sie das Tier aber einfach drei Tage lang allein in der Wohnung gelassen haben. Ohne Wasser, ohne Futter, ohne Gassi-Runde. Der Hund hat zum Glück überlebt.

Gerichtssprecher Christian Liebhauser-Karl:
"Angeklagt ist das Vergehen der Tierquälerei. Der Frau drohen bis zu zwei Jahre Haft."

(mc/18.12.19)

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?