Hund tagelang gequält: Prozess

Kein Wasser, kein Futter

(18.12.2019) Wegen schwerer Tierquälerei muss sich eine Kärntnerin heute am Landesgericht Klagenfurt verantworten. Die Frau hätte auf den Hund eines Bekannten aufpassen sollen. Dabei soll sie das Tier aber einfach drei Tage lang allein in der Wohnung gelassen haben. Ohne Wasser, ohne Futter, ohne Gassi-Runde. Der Hund hat zum Glück überlebt.

Gerichtssprecher Christian Liebhauser-Karl:
"Angeklagt ist das Vergehen der Tierquälerei. Der Frau drohen bis zu zwei Jahre Haft."

(mc/18.12.19)

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung