Hund totgetreten: Bedingte Haft

9 Monate für Hundemörder

(20.09.2022) 9 Monate bedingte Haft für einen Hundemörder! Ein 49-Jähriger ist jetzt am Wiener Straflandesgericht verurteilt worden. Der Mann hat im März einen Maltester totgetreten. Der Hund ist im Eingangsbereich des Palais Kinsky angeleint gewesen, dort hat der 49-Jährige das Hündchen wahrgenommen und dann mit Stahlkappenschuhen auf den Vierbeiner eingetreten. Der Maltester ist am Weg in eine Tierklinik gestorben. Dass der Mann nur eine bedingte Haft ausgefasst hat, sorgt im Netz für Wirbel. Viele User finden das Urteil zu mild.

Jürgen Stadler von der Pfotenhilfe:
“Das liegt sicher daran, dass der Mann bisher völlig unbescholten war. 9 Monate sind zwar verhältnismäßig viel, aber natürlich sind auch wir der Meinung, dass man für so eine Tat zumindest eine Zeit unbedingt hinter Gitter sollte.“

(mc)

Amoklauf in Russland

17 Todesopfer in Schule

Fall-Leonie: Prozessauftakt

Prozess gegen drei Männer

NASA-Sonde: Abwehr-Test

Absichtlich in Asteroiden gekracht

CoV: Rollt Mega-Welle an?

"Schwierige Monate vor uns"

Wanda-Keyboarder verstorben

Christian Hummer ist tot

Putin verleiht Snowden russische Staatsbürgerschaft

Whistleblower

Impftermine in Wien schnell weg

Affenpocken

Benzin ins Lagerfeuer gegossen

11-Jährige verletzt