Hund und Polizisten verprügelt

(03.04.2014) Erst Prügel für einen Hund, dann für Polizeibeamte! Wilde Szenen haben sich in Graz abgespielt. Weil sein Hund bei der Gassi-Runde mit einem anderen Hund zu kämpfen beginnt, greift ein 28-jähriger dazwischen. Dabei wird er von seinem Hund gebissen. Der Grazer gerät in Rage und verprügelt seinen Vierbeiner auf offener Straße. Passanten rufen sofort die Polizei.

Peter Riedler von der Steirerkrone:
“Der 28-Jährige ist dann auch noch auf die Polizisten losgegangen. Die Beamten haben ihn aber überwältigen können. Der Grazer wird jetzt wegen Tierquälerei und Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt. Der Hund ist in ein Tierheim gebracht worden.“

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich