Hund von Kreuzotter gebissen

Tierischer Bergrettungseinsatz

(11.08.2020) Tierischer Einsatz für die Bergrettung am Grabnerstein im steirischen Bezirk Liezen. Ein Hund ist während einer Wanderung von einer Kreuzotter ins Bein gebissen worden. Der Zustand des Vierbeiners hat sich rapide verschlechtert. Seine Besitzer haben daher die Bergrettung alarmiert.

Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Die Bergretter haben den Hund dann auf halbem Weg übernommen und in die Zentrale nach Admont gebracht. Dort hat bereits ein Tierarzt auf den Hund gewartet. Die Behandlung war erfolgreich, dem Hund geht es wieder gut.“

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken