Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

(03.07.2020) Beamte der Wiener Wasserpolizei Wien waren gerade mit einem Polizeiboot die Donau stromabwärts unterwegs, als einer der Beamten einen Hund erblickte, der offensichtlich von der Strömung hinausgezogen wurde. Das Tier trieb im Wasser und drohte zu ertrinken. Der MIschling tauchte immer wieder ab und konnte sich selbstständig kaum mehr über Wasser halten. Obwohl es sich in dem Bereich um flaches Gewässer handelte, steuerten die Beamten dennoch das Boot in Richtung des Hundes.

dog2 2

Nach einigen Versuchen das Tier am Halsband zu erfassen, gelang es den Hund aus dem Wasser zu ziehen. Das sichtlich verängstigte Tier, das zuvor rund 400 Meter in der Donau trieb, wurde beruhigt und auf die Polizeiinspektion Handelskai gebracht.

dog4 2

Der ebenfalls sichtlich betroffene Besitzer des Hundes konnte verständigt werden und holte „Gidosch“ kurze Zeit später ab. Beiden geht es soweit wieder gut.

(ak)

Dog1 2

Schlepper crasht in Pfosten

10 Menschen sterben

Nobeljuwelier überfallen

Wien: Fahndung läuft!

Schlange unter dem Esstisch

Dafür mal nicht im Klo

Gerichtsvollzieher bedroht

Bei Delogierung in Wien

7.700 t Müll auf Autobahnen

Es ist eine Schande

Rettungsaktion am Feuerkogel

Am Berg falsch abgebogen

Herzinfarkt während Sex

15-Jährige stirbt

Hospitalisierungen steigen

505 Neuinfektionen