Hunde aus Linzer Wohnung gekündigt

(13.04.2016) Diese Meldung aus Linz sorgt bei den Usern für Diskussionen: Zwei Hunde sind aus einer Wohnung gekündigt worden! Angeblich hätten sich Nachbarn über zu lautes Bellen beschwert, deshalb fordert die Hausverwaltung die Hundebesitzer dazu auf, die Hunde zu entfernen. Aber: Die Hundeeltern, ein schwules Pärchen, bestreiten das. Erstens sind laut Mietvertrag Hunde erlaubt. Und sie hätten ihre Nachbarn befragt – niemand hätte etwas gegen die Hunde einzuwenden. Niemand bis auf einen.

Die Anwältin der Hundebesitzer Astrid Wagner:
"Das sind sehr brave Hunde. Es gibt keinen Grund zur Beanstandung. Der Verdacht liegt nahe, dass dieser eine Nachbar etwas gegen die sexuelle Orientierung meiner Mandanten hat. Aber so sicher nicht, das kanns nicht sein - der Ball liegt aber jetzt einmal bei der Hausverwaltung. Die soll die wahren Gründe offenlegen."

Eine Ausweisung der Hunde könne jedenfalls nicht sein, so die Anwältin.

Blitzhochzeit im LKH Graz

auf Transplantationsstation

Essen mit Masken

Fordert Japans Premier

Besondere Weihnachtsdeko

Koala klettert auf Christbaum

8 Jahre Haft

für Karl-Heinz Grasser!

Tiroler festgenommen

hetzt alkoholisiert seinen Hund

Game of Thrones Spin-Off

Vorgeschichte ist in Planung

Grasser schuldig gesprochen

Urteil ist da

Britin nackt am Fahrrad

sammelt Spenden für Organisation