Hunde: Klimasünder!?

CO2-Steuer für Hundebesitzer

(15.03.2021) Wie bitte? Die Stadt Leipzig diskutiert gerade darüber eine extra CO2-Steuer für Hundebesitzer einzuführen. Denn deren Haustiere verbrauchen durchs Pupsen und Kacken um die 630 Kilo Kohlenstoffdioxid pro Jahr und sollen somit die wahren Schuldigen der Klimakrise sein.

Die Stadt versucht sich mit den strengen Klimaschutzzielen zu erklären, die die Bundesregierung ausgesprochen hat. Demnach müssten die Kohlenstoffdioxid-Emissionen alle fünf Jahre um 10 Prozent sinken. Aber gibt es da keine besseren Methoden, als die Hundebesitzer mit einem höheren Geldbeitrag zu bestrafen? Der würde dann nämlich schon im dreistelligen Bereich liegen.

Ob das zur Realität wird, ist noch nicht klar. Momentan wird der Antrag der "Freibeuter"-Partei im Stadtrat geprüft.

(DP)

OÖ: Beide Kinder gestorben

Nach Kohlenmonoxid-Unfall

„Sex mit Puppe“

an Wiener Volksschule?

Frau springt ohne Bungee-Seil

Todessprung

Erstes Haus aus 3D-Drucker

in Deutschland

Kids bei den Olympischen Spielen?

13-Jährige holen Medaillen

Gewaltige Hitzewelle

Bis zu 44 Grad in Griechenland

Impfunwillige Tests bezahlen?

Vorstoß aus Deutschland

Baby steckt unter Auto fest

Schrecklicher Unfall