Hunde: Klimasünder!?

CO2-Steuer für Hundebesitzer

(15.03.2021) Wie bitte? Die Stadt Leipzig diskutiert gerade darüber eine extra CO2-Steuer für Hundebesitzer einzuführen. Denn deren Haustiere verbrauchen durchs Pupsen und Kacken um die 630 Kilo Kohlenstoffdioxid pro Jahr und sollen somit die wahren Schuldigen der Klimakrise sein.

Die Stadt versucht sich mit den strengen Klimaschutzzielen zu erklären, die die Bundesregierung ausgesprochen hat. Demnach müssten die Kohlenstoffdioxid-Emissionen alle fünf Jahre um 10 Prozent sinken. Aber gibt es da keine besseren Methoden, als die Hundebesitzer mit einem höheren Geldbeitrag zu bestrafen? Der würde dann nämlich schon im dreistelligen Bereich liegen.

Ob das zur Realität wird, ist noch nicht klar. Momentan wird der Antrag der "Freibeuter"-Partei im Stadtrat geprüft.

(DP)

Hitze: Raus aus dem Auto!

Kids & Hunde in Lebensgefahr

Abtreibungsverbot - und dann?

Schritte rückwärts in USA

Kommt Maskenpflicht zurück?

Rauch will sich nicht festlegen

BP-Wahl am 9. Oktober!

VdB stellt sich Wiederwahl

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor