Hundeattacke: 28-jährige verletzt

In Kärnten

(05.07.2022) Eine 28-Jährige, die mit ihrem Hund an der Leine spazieren war, ist am Dienstag in der Fußgängerzone der Kärntner Bezirksstadt St. Veit an der Glan von einem frei laufenden Hund angefallen und schwer verletzt worden. Laut Polizei attackierte der entlaufene Leonberger zuerst den Hund der Frau. Als sie versuchte, die Tiere zu trennen, biss der Angreifer sie mehrfach in die Hände. Ein Zeuge half dem Opfer.

Die 28-Jährige wurde ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Ihr Hund wurde von einem Tierarzt notoperiert. Der entlaufene Hund wurde eingefangen und zu einem Tierarzt gebracht.

(FJ/APA)

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz

Schwerer Sturm bei Festival

Toter und Verletzte in Spanien

Hilferuf "Luisa" in ganz Tirol

Gegen sexualisierte Gewalt

Schwerer Unfall auf A6

Mindestens 3 Tote

150-Meter-Sturz überlebt!

Frau abgestürzt

Trump: FBI wird fündig

Dokumente beschlagnahmt

USA: Autor wird attackiert

Auf Bühne in Hals gestochen