Hundeattacke in England

34-Jähriger stirbt

(12.08.2022) Ein 34-Jähriger ist in England nach einem Hundeangriff gestorben. Das teilte die Polizei in der südenglischen Grafschaft Hampshire am Freitag mit. Der Vorfall soll sich bereits am Mittwoch in einem Park in Fareham abgespielt haben. Der Mitteilung zufolge wurde ein 20 Jahre alter Mann zunächst festgenommen, später aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Es soll sich dabei um den Halter handeln. Gegen ihn werde ermittelt. Der Hund wurde dem Bericht zufolge beschlagnahmt.

(apa/makl)

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt

Mikrokondom: Safety first

Kondom als Mikrofonschutz

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert zentrale Figur

Austritt

Inflation steigt auf 10,5%

Rekordniveau seit 70 Jahren

Rad: Freie Fahrt bei Rot

Erste Kreuzung in Linz