Hundeattacke in Tulln

Drei Verletzte!

Drei Verletzte nach Hundeattacke in Tulln in Niederösterreich! Ein Pitbull ist am Abend aus einer Wohnung entkommen und hat vor der Wohnhausanlage einen siebenjährigen Bub gebissen. In der Folge wird auch einer der alarmierten Sanitäter wird von dem Hund schwer an der Hand verletzt.

Auch die Freundin des Hundebesitzers wird attackiert, sagt Raimund Schwaigerlehner von der Polizei Niederösterreich: "Die 22-Jährige konnte den Hund einfangen und anschließend in die Wohnung des Besitzers bringen. Dabei wurde sie ebenfalls gebissen, hat aber nur leichte Verletzungen erlitten. Alle drei Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst in das Uni-Klinikum Tulln gebracht, wo sie von den Ärzten versorgt wurden.
Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Geschehens sind derzeit noch unklar. Der Hundebesitzer wird nach dem Abschluss der Ermittlungen angezeigt".

Alligatoren im Drogenrausch

Drogen nicht ins WC spülen

Messerattacke in Wien

Streit um Mann endet blutig

Hirn erkennt keine E-Scooter

Problem für Autofahrer

Ex Ski-Star an Krebs erkrankt

„Fuck Cancer!“

Heute Nacht Mondfinsternis

Wann und Wo?

Verdächtiger Kastenwagenfahrer

Fahndung in Feldkirchen

Flugzeug verfehlt Touris knapp!

Krasses Video!

Partystrand Zrce brennt!

10.000 Menschen gerettet