Hundeattacke in Tulln

Drei Verletzte!

Drei Verletzte nach Hundeattacke in Tulln in Niederösterreich! Ein Pitbull ist am Abend aus einer Wohnung entkommen und hat vor der Wohnhausanlage einen siebenjährigen Bub gebissen. In der Folge wird auch einer der alarmierten Sanitäter wird von dem Hund schwer an der Hand verletzt.

Auch die Freundin des Hundebesitzers wird attackiert, sagt Raimund Schwaigerlehner von der Polizei Niederösterreich: "Die 22-Jährige konnte den Hund einfangen und anschließend in die Wohnung des Besitzers bringen. Dabei wurde sie ebenfalls gebissen, hat aber nur leichte Verletzungen erlitten. Alle drei Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst in das Uni-Klinikum Tulln gebracht, wo sie von den Ärzten versorgt wurden.
Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Geschehens sind derzeit noch unklar. Der Hundebesitzer wird nach dem Abschluss der Ermittlungen angezeigt".

FFF: Demos im ganzen Land

650 Orte machen heute mit

Schwiegerpapa jahrelang gequält

Bespuckt, eingesperrt, Strom aus

Die Gefahr lauert im Essen

Tödlicher Wurm auf Mallorca

Fernseher um stolze 5,8 Mio.

Geht’s noch teurer?

„Tetris Challenge“ überall!

Ausgepackte Rettungsautos

Hausbesetzung in Wien

Im Bezirk Hernals

Allergiealarm im Intimbereich

Feuchttücher im Test

Braut stirbt am Weg zum Altar

Sie war schwanger