Hundeattacke in Tulln

Drei Verletzte!

(26.06.2019)

Drei Verletzte nach Hundeattacke in Tulln in Niederösterreich! Ein Pitbull ist am Abend aus einer Wohnung entkommen und hat vor der Wohnhausanlage einen siebenjährigen Bub gebissen. In der Folge wird auch einer der alarmierten Sanitäter wird von dem Hund schwer an der Hand verletzt.

Auch die Freundin des Hundebesitzers wird attackiert, sagt Raimund Schwaigerlehner von der Polizei Niederösterreich: "Die 22-Jährige konnte den Hund einfangen und anschließend in die Wohnung des Besitzers bringen. Dabei wurde sie ebenfalls gebissen, hat aber nur leichte Verletzungen erlitten. Alle drei Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst in das Uni-Klinikum Tulln gebracht, wo sie von den Ärzten versorgt wurden.
Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Geschehens sind derzeit noch unklar. Der Hundebesitzer wird nach dem Abschluss der Ermittlungen angezeigt".

+++Amoklauf in Volksschule+++

21 Menschen tot

„Sex-Paar“ verletzt Nachbarn

Nach Beschwerde durchgedreht

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit

Essstörungen nehmen zu

Graz bietet Online-Therapien

Land Kärnten gehackt

IT-Angriff auf Landesverwaltung

Homeoffice gegen teuren Sprit

Sri Lanka machts vor