Hunderettung auf der A21!

Gefährliche Situation!

(18.02.2019) „Bei Gießhübl ist ein Hund auf der Fahrbahn!“

Das ist der Funkspruch, den ein ASFINAG Traffic Manager an seine beiden Kollegen weitergeleitet hat. Dann musste alles ganz schnell gehen! Der Grund? Ein kleiner, weißer Hund ist ausgebüxt und verloren auf der A21, der Wiener Außenring Autobahn, herumgeirrt.

Die erste Suchaktion nach dem Ausreißer ist zunächst erfolglos geblieben. Zum Glück hat ein ASFINAG-Mitarbeiter den Hund kurze Zeit später in einem Strauch neben der Straße gefunden - und das unverletzt!

Hunderettung

Vorsichtig haben die Mitarbeiter dem Ausreißer die Leine angelegt und ihn ins Auto gebracht. Schließlich ist der kleine Abenteurer dann ins Wiener Tierschutzhaus gebracht worden.

Die ASFINAG Traffic Manager haben die Hunderettung über eine spezielle Facebook-Seite gepostet, um Herrchen oder Frauchen des Hundes zu finden. Kurz darauf ist es schon so weit gewesen und die Besitzer haben sich tatsächlich beim Tierschutzhaus gemeldet. Sie haben ihren kleinen, weißen Hund erkannt und erleichtert mit nach Hause genommen.

Da muss sich der Ausbüxer jetzt wohl erst einmal für kurze Zeit erholen!

Hunderettung

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post

Anschober warnt vor Halloween

Appell vor Herbstferien