Hunderettung auf der A21!

Gefährliche Situation!

(18.02.2019) „Bei Gießhübl ist ein Hund auf der Fahrbahn!“

Das ist der Funkspruch, den ein ASFINAG Traffic Manager an seine beiden Kollegen weitergeleitet hat. Dann musste alles ganz schnell gehen! Der Grund? Ein kleiner, weißer Hund ist ausgebüxt und verloren auf der A21, der Wiener Außenring Autobahn, herumgeirrt.

Die erste Suchaktion nach dem Ausreißer ist zunächst erfolglos geblieben. Zum Glück hat ein ASFINAG-Mitarbeiter den Hund kurze Zeit später in einem Strauch neben der Straße gefunden - und das unverletzt!

Hunderettung

Vorsichtig haben die Mitarbeiter dem Ausreißer die Leine angelegt und ihn ins Auto gebracht. Schließlich ist der kleine Abenteurer dann ins Wiener Tierschutzhaus gebracht worden.

Die ASFINAG Traffic Manager haben die Hunderettung über eine spezielle Facebook-Seite gepostet, um Herrchen oder Frauchen des Hundes zu finden. Kurz darauf ist es schon so weit gewesen und die Besitzer haben sich tatsächlich beim Tierschutzhaus gemeldet. Sie haben ihren kleinen, weißen Hund erkannt und erleichtert mit nach Hause genommen.

Da muss sich der Ausbüxer jetzt wohl erst einmal für kurze Zeit erholen!

Hunderettung

12-Jährige mit Faust geschlagen

Rassismus-Ermittlungen

Dealer-Trio in Wien gefasst

Halbes Kilo Heroin entdeckt

Von Walhaiflosse getroffen

Schnorchlerin schwer verletzt

Mann von Müllwagen getötet

90-Jähriger wurde überrollt

Adele zeigt neue Figur

Sängerin hat 45kg weniger

Pferd fast zu Tode gefüttert

von Urlaubern

Randale im Urlaubsflieger

Prügel für Maskenverweigerer

Frau gebar Baby am Strand

Schwangerschaft nicht bemerkt