Hunderte Masthühner gerettet!

Großbrand in NÖ

(18.11.2019) Großbrand auf einem Bauernhof in St. Margarethen an der Sierning in Niederösterreich! Hunderte Masthühner sind kurz vor dem Tod gestanden. In der Nacht ist gegen drei Uhr Früh ein Feuer ausgebrochen. Eine ganze Maschinenhalle ist in Flammen gestanden, neun Feuerwehren mit 130 Helfern haben versucht, den Brand zu löschen. Der Bauer selbst hat bei den Löschversuchen Verbrennungen erlitten und ist ins Spital gebracht worden.

Niederösterreichs Feuerwehrsprecher Franz Resperger sagt im kronehit-Interview: "Die Tiere wurden in Sicherheit gebracht. Der Landwirt hat noch versucht, den Brand mit einfachen Löschmitteln in den Griff zu bekommen. Das ist ihm aber nicht gelungen. Er hat leichte Verletzungen an Händen und Beinen erlitten und ist ins Spital gebracht worden."

Hunderte Masthühner haben in letzter Sekunde gerettet werden können, so die Feuerwehr. Denn durch den Brand ist der Strom ausgefallen und somit hat auch die Belüftung in den drei nahe gelegenen Ställen nicht funktioniert, in denen die Masthühner gewesen sind. Die Feuerwehr hat mehrere Notstromaggregate eingesetzt. Ohne Belüftung wären die Hühner verendet.

Die Brandursache ist noch nicht bekannt.

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein