Hunger macht streitsüchtig!

(03.05.2014) Ein knurrender Magen macht uns streitsüchtig! Das haben US-Forscher jetzt herausgefunden. Grund: Hungrig fehlt uns die nötige Energie, um das Hirnzentrum für Selbstkontrolle zu versorgen. Obwohl das Hirn nur zwei Prozent unseres Körpergewichts ausmacht, braucht es etwa 20 Prozent unserer Kalorien. Je niedriger der Blutzuckerspiegel desto aggressiver sind wir.

Eine Ausnahme ist das bewusste Fasten, sagt die Psychologin Isabella Woldrich:
‚Es gibt ja Mönche, die wochenlang nichts essen. Das läuft das Gehirn dann in eine andere Richtung, es werden andere Mechanismen eingeschaltet. Da ist man dann umso friedlicher und freundlicher, weil der Körper auf Notprogramm umgeschaltet ist.‘

Bist du bei Hunger auch ein "Grantscherb'n"? Sag' es uns auf unserer kronehit.at News-Update Facebook-Seite!

Drei Frauen für NBA-Star?

Kardashian Ex tröstet sich.

DFB-Team als Boyband

nicht nur am Ball Talente

Schlägertruppe in Innsbruck?

Schon 3 Passanten verprügelt

Viele pfeifen auf 2. Impfung

Ärzte schlagen schon Alarm

Bär als Autoknacker

Will kein Geld aber Essen

EM: Regenbogenfarben Verbot

sorgt für Empörung

Wildschwein-Frischling gerettet!

nur wenige Stunden alt

Biontech gegen alle Varianten

Die derzeit grassieren