Hungernde Bären schocken das Netz

Bilder und Videos von hungernden Bären aus einem Zoo in Indonesien schocken gerade die User im Netz. Die Fotos stammen aus einem privaten Tierpark. Es handelt sich dabei um Malaienbären, die in einem Betongehege gehalten und bis auf die Knochen abgemagert sind. Verzweifelt betteln sie bei den Zoobesuchern um Futter. Zahlreiche Tierschützer haben jetzt eine Online-Petition gestartet und fordern damit die Schließung des Horror-Zoos und die Rettung der Bären.

Die Tierpark-Betreiber behaupten hingegen, nur weil die Bären dünn sind, seien sie noch lange nicht krank. Geht gar nicht, gesunde Malaienbären schauen anders aus, sagt Artenschutzexperte Georg Scattolin vom WWF:
"Diese Bären ernähren sich in der Natur von Insekten, von Honig und von Früchten. In einem Gehege ohne Strukturen, wo es keine grünen Blätter und keine Bäume gibt, können sie sich gar nicht so ernähren, wie sie eigentlich müssten. Da müsste tatsächlich eine Zufütterung durch ausreichend Obst sichergestellt werden."

Neuer Nationalrat

Abgeordnete angelobt

Schinkels im Dschungelcamp?

Holt mich hier raus

Verschanzt im Museum

Mann verhaftet!

Fliege im Ohr: Keine Hilfe

Vorwürfe gegen Krankenhaus

Selena Gomez ist zurück

"Lose you to love me"

39 Leichen in LKW gefunden

im Osten Londons

Fleischfressende Bakterien

Junge Mutter verliert Arm

Großeinsatz wegen Kinderlüge

Polizei rückt aus