Bankendesaster: Hypo quält uns noch lange!

(10.03.2014) Neues zum Bankdesaster: Erste Details aus dem Endbericht der Hypo Task Force sind nun präsentiert worden. Die Experten empfehlen unserer Regierung eine Abbau- oder Aktiengesellschaft. Das würde die Staatsschulden um 17,8 Mrd. Euro erhöhen. Eine Pleite wird im Bericht aber nicht empfohlen. Trotzdem wird der Steuerzahler in die Pflicht genommen, die Hypo dürfte einen neuen Nachschuss an Staatsgeld bekommen. Die Steuerzahler könnten heuer mit weiteren drei Mrd. Euro zur Kassa gebeten werden. Die Hypo wird uns so oder so noch lange nachhängen.

Wirtschaftsexperte Gottfried Haber:
"Weil sich die Abwicklung der Hypo über zehn oder zwanzig Jahre erstrecken wird, werden wir die negativen Folgen nicht sofort spüren, sondern die werden sich über viele Jahre verteilen. Es wird aber trotzdem eine Mehrbelastung und bei der Erstellung der Budgets durchaus eine Herausforderung sein."

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?

Susanne Raab wird Mama

Glück bei der Familienministerin

Nutztiere im Überfluss

Krise überrollt Fleischindustrie