Bankendesaster: Hypo quält uns noch lange!

(10.03.2014) Neues zum Bankdesaster: Erste Details aus dem Endbericht der Hypo Task Force sind nun präsentiert worden. Die Experten empfehlen unserer Regierung eine Abbau- oder Aktiengesellschaft. Das würde die Staatsschulden um 17,8 Mrd. Euro erhöhen. Eine Pleite wird im Bericht aber nicht empfohlen. Trotzdem wird der Steuerzahler in die Pflicht genommen, die Hypo dürfte einen neuen Nachschuss an Staatsgeld bekommen. Die Steuerzahler könnten heuer mit weiteren drei Mrd. Euro zur Kassa gebeten werden. Die Hypo wird uns so oder so noch lange nachhängen.

Wirtschaftsexperte Gottfried Haber:
"Weil sich die Abwicklung der Hypo über zehn oder zwanzig Jahre erstrecken wird, werden wir die negativen Folgen nicht sofort spüren, sondern die werden sich über viele Jahre verteilen. Es wird aber trotzdem eine Mehrbelastung und bei der Erstellung der Budgets durchaus eine Herausforderung sein."

Tierquäler: Katze verletzt

verbotene Falle aufgestellt

Zebrastreifen aufgemalt

1.500 Euro Strafe

Schwiegermonster deluxe!

Stiehlt Braut die Show

Socke über dem Kopf

schlimme Tierquälerei

1,3 Mio. € veruntreut

Betrügerischer Pfandleiher

Frauenmorde: "Pseudo-Maßnahmen"

Scharfe Kritik an Regierung

Ständchen von Tochter

Chris Brown ist richtig stolz

Wien sperrt auf! Am 19 Mai

Gastro, Hotels, Kultur, Sport!