Bankendesaster: Hypo quält uns noch lange!

(10.03.2014) Neues zum Bankdesaster: Erste Details aus dem Endbericht der Hypo Task Force sind nun präsentiert worden. Die Experten empfehlen unserer Regierung eine Abbau- oder Aktiengesellschaft. Das würde die Staatsschulden um 17,8 Mrd. Euro erhöhen. Eine Pleite wird im Bericht aber nicht empfohlen. Trotzdem wird der Steuerzahler in die Pflicht genommen, die Hypo dürfte einen neuen Nachschuss an Staatsgeld bekommen. Die Steuerzahler könnten heuer mit weiteren drei Mrd. Euro zur Kassa gebeten werden. Die Hypo wird uns so oder so noch lange nachhängen.

Wirtschaftsexperte Gottfried Haber:
"Weil sich die Abwicklung der Hypo über zehn oder zwanzig Jahre erstrecken wird, werden wir die negativen Folgen nicht sofort spüren, sondern die werden sich über viele Jahre verteilen. Es wird aber trotzdem eine Mehrbelastung und bei der Erstellung der Budgets durchaus eine Herausforderung sein."

Ö: Corona-Lage spitzt sich zu

"Jetzt braucht es Disziplin"

148 Dosen Thunfisch geklaut

Ladendieb ist "Tonno-Junkie"

Video: Stier in Linz ausgebüxt

Polizei war im Großeinsatz

Apple entwickelt Suchmaschine

als Konkurrenz für Google

Spott-Welle für Kim Kardashian

gibt mit privater Insel an

OÖ geht gegen Privatpartys vor

um Lockdown zu verhindern

Drastische Maßnahmen in D

Todeszahlen steigen rasant

Zoo tötet erneut Tiere

wegen Modernisierung