iCloud-Hack: User nervös

(02.09.2014) Wie sicher sind meine Daten in der Wolke? Nach dem spektakulären iCloud-Hack zeigen sich User rund um den Globus nervös. Unbekannte sollen ja über Apples Speicherdienst iCloud hunderte Privatfotos, darunter auch Nacktbilder, von weiblichen Promis geklaut haben. Zu den Opfern sollen unter anderem Jennifer Lawrence, Rihanna und Ariana Grande zählen. Der Fall zeigt, dass Cloud-Programme also durchaus mit Vorsicht zu genießen sind. Sensible Daten hätten dort einfach nichts verloren.

Datenschützer Georg Markus Kainz:
“Man verliert dadurch einfach die Kontrolle über seine Daten. Cloud-Programme sind über das Internet angreifbar. Daher haben dort intime Fotos oder wichtige Dokumente einfach nichts zu suchen. Man muss da wirklich mitdenken.“

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden