iCloud-Hack: User nervös

(02.09.2014) Wie sicher sind meine Daten in der Wolke? Nach dem spektakulären iCloud-Hack zeigen sich User rund um den Globus nervös. Unbekannte sollen ja über Apples Speicherdienst iCloud hunderte Privatfotos, darunter auch Nacktbilder, von weiblichen Promis geklaut haben. Zu den Opfern sollen unter anderem Jennifer Lawrence, Rihanna und Ariana Grande zählen. Der Fall zeigt, dass Cloud-Programme also durchaus mit Vorsicht zu genießen sind. Sensible Daten hätten dort einfach nichts verloren.

Datenschützer Georg Markus Kainz:
“Man verliert dadurch einfach die Kontrolle über seine Daten. Cloud-Programme sind über das Internet angreifbar. Daher haben dort intime Fotos oder wichtige Dokumente einfach nichts zu suchen. Man muss da wirklich mitdenken.“

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht